Facebook Pixel

Besichtigung unserer Druckerei Wilhelm-Medienservice

30. Januar 2017 | Ausbildung + Karriere

Wo kommen eigentlich unsere Broschüren, Kataloge und Poster her? Wie sieht eine Druckmaschine aus? Welchen Weg geht ein Druck-PDF vom Druckdatenversand bis zum finalen Druck?
Mit diesen Fragen setzten sich meine Kollegin Aileen Ripper und ich, sowie unsere Auszubildende zur Mediengestalterin, Lorena Treccarichi, bei einem Besuch unserer Druckerei Wilhelm-Medienservice auseinander. Vor allem für uns aus der Marketingabteilung eine interessante Erfahrung. Darüber hinaus konnten wir hautnah bei der Produktion unserer Printmedien dabei sein.

Montagmorgen mal anders

Am 30.01.2017 wurden wir von Herrn Oliver Wilhelm abgeholt. Er ist unser langjähriger Ansprechpartner in der Druckerei. So ein kleiner Ausflug direkt am Montagmorgen ist eine willkommene Abwechslung zum Wochenstart. Da die Druckerei sich nur ein paar Orte weiter befindet, verging die Hinfahrt wie im Flug. Das lag vielleicht aber auch an den ausgelassenen Gesprächen, die wir miteinander führten. Im Büro des Druckunternehmens wurden wir zuerst herzlich von Herrn Ullrich Wilhelm, dem Geschäftsführer sowie Lille, dem hauseigenen Hund begrüßt.

Von den Druckdaten bis zum fertigen Druckprodukt

Unsere Tour begann in der Druckvorstufe. Hier werden die Druckdaten, die wir für unsere Printmedien an die Druckerei versenden, angenommen und für den Druck aufbereitet. Außerdem werden aus den druckbaren Daten sogenannte Druckformen (in diesem Falle Aluminiumplatten) erstellt. In der eigentlichen Produktion werden diese Druckformen dann in der riesigen Offset-Druckmaschine mit den vier Druckfarben (Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz) bestrichen und das Bild auf den Druckstoff übertragen. Auch über die einzelnen Schritte dieses Druckvorgangs und die damit verbundenen Möglichkeiten und Variationen wurden wir aufgeklärt.

Oliver Wilhelm erklärt die einzelnen Farbwerke der Druckmaschine

Oliver Wilhelm erklärt die einzelnen Farbwerke der Druckmaschine

 
Fachwissen anhand von Praxisbeispielen

Ziel dieses Ausflugs war es, unserer Auszubildenden Frau Treccarichi einen Einblick in die Drucktechnik zu geben. Ihr bereits in der Berufsschule erworbenes Fachwissen konnte sie so durch die Praxisbeispiele ergänzen. Für Mediengestalter ist es unter anderem wichtig zu wissen, welche Möglichkeiten es in der Papier- und Farbwahl gibt. Auch welches Druckverfahren für das jeweilige Produkt von Vorteil ist und welche Möglichkeiten es für die Weiterverarbeitung gibt, sollte bekannt sein. Je nach technischen Gegebenheiten muss das Druckprodukt nämlich bereits in der Kreation entsprechend angepasst werden.

Zu jeder Station der Führung hatten wir die Möglichkeit Fragen zu stellen. Somit war es nicht verwunderlich, dass wir am Ende der Führung keinerlei Fragen mehr hatten. Die beiden Herren Wilhelm gaben uns einen sehr guten und informativen Einblick in die Druckproduktion. Denn diese kennen wir Mediengestalter sonst meist nur aus Büchern.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



Besichtigung unserer Druckerei Wilhelm-Medienservice

30. Januar 2017 | Ausbildung + Karriere

Wo kommen eigentlich unsere Broschüren, Kataloge und Poster her? Wie sieht eine Druckmaschine aus? Welchen Weg geht ein Druck-PDF vom Druckdatenversand bis zum finalen Druck?
Mit diesen Fragen setzten sich meine Kollegin Aileen Ripper und ich, sowie unsere Auszubildende zur Mediengestalterin, Lorena Treccarichi, bei einem Besuch unserer Druckerei Wilhelm-Medienservice auseinander. Vor allem für uns aus der Marketingabteilung eine interessante Erfahrung. Darüber hinaus konnten wir hautnah bei der Produktion unserer Printmedien dabei sein.

Montagmorgen mal anders

Am 30.01.2017 wurden wir von Herrn Oliver Wilhelm abgeholt. Er ist unser langjähriger Ansprechpartner in der Druckerei. So ein kleiner Ausflug direkt am Montagmorgen ist eine willkommene Abwechslung zum Wochenstart. Da die Druckerei sich nur ein paar Orte weiter befindet, verging die Hinfahrt wie im Flug. Das lag vielleicht aber auch an den ausgelassenen Gesprächen, die wir miteinander führten. Im Büro des Druckunternehmens wurden wir zuerst herzlich von Herrn Ullrich Wilhelm, dem Geschäftsführer sowie Lille, dem hauseigenen Hund begrüßt.

Von den Druckdaten bis zum fertigen Druckprodukt

Unsere Tour begann in der Druckvorstufe. Hier werden die Druckdaten, die wir für unsere Printmedien an die Druckerei versenden, angenommen und für den Druck aufbereitet. Außerdem werden aus den druckbaren Daten sogenannte Druckformen (in diesem Falle Aluminiumplatten) erstellt. In der eigentlichen Produktion werden diese Druckformen dann in der riesigen Offset-Druckmaschine mit den vier Druckfarben (Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz) bestrichen und das Bild auf den Druckstoff übertragen. Auch über die einzelnen Schritte dieses Druckvorgangs und die damit verbundenen Möglichkeiten und Variationen wurden wir aufgeklärt.

Oliver Wilhelm erklärt die einzelnen Farbwerke der Druckmaschine

Oliver Wilhelm erklärt die einzelnen Farbwerke der Druckmaschine

 
Fachwissen anhand von Praxisbeispielen

Ziel dieses Ausflugs war es, unserer Auszubildenden Frau Treccarichi einen Einblick in die Drucktechnik zu geben. Ihr bereits in der Berufsschule erworbenes Fachwissen konnte sie so durch die Praxisbeispiele ergänzen. Für Mediengestalter ist es unter anderem wichtig zu wissen, welche Möglichkeiten es in der Papier- und Farbwahl gibt. Auch welches Druckverfahren für das jeweilige Produkt von Vorteil ist und welche Möglichkeiten es für die Weiterverarbeitung gibt, sollte bekannt sein. Je nach technischen Gegebenheiten muss das Druckprodukt nämlich bereits in der Kreation entsprechend angepasst werden.

Zu jeder Station der Führung hatten wir die Möglichkeit Fragen zu stellen. Somit war es nicht verwunderlich, dass wir am Ende der Führung keinerlei Fragen mehr hatten. Die beiden Herren Wilhelm gaben uns einen sehr guten und informativen Einblick in die Druckproduktion. Denn diese kennen wir Mediengestalter sonst meist nur aus Büchern.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alexander Martz

Hi, ich bin Alex. Seit meiner Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien hier bei Herth+Buss, die ich im Juni 2015 erfolgreich abgeschlossen habe, bin i ...

Suche

Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder