Facebook Pixel

Die Azubi-Paten – „Aller Anfang ist leicht“

18. Dezember 2017 | Ausbildung + Karriere

Die Firma Herth+Buss bildet regelmäßig über 20 Auszubildende und BA-Studentinnen/Studenten im Jahr aus. Diese müssen aber natürlich kein Schutzgeld an ihren Azubi-Paten zahlen. Höchstens in Form einer Schokosteuer. 

Aber was machen die Azubi-Paten?

Die Azubi-Paten sind organisatorisch gleichermaßen für alle Auszubildenden, BA-Studentinnen/Studenten, Praktikantinnen/Praktikanten und studentischen Aushilfen zuständig. Für jeden Bereich gibt es einen Paten, der sich in Rücksprache mit dem Personalbüro und dem betrieblichen Ausbilder um die jungen Kolleginnen und Kollegen kümmert. Das bedeutet für den Paten erklären und loben, aber auch bewerten und konstruktiv kritisieren.

Ich bin seit fast zehn Jahren im Unternehmen und als Azubi-Pate seit fünf Jahren im Einsatz. Als unser damaliger Azubi-Pate einen Nachfolger suchte, habe ich mich direkt dazu aufgerufen gefühlt, an dieser Stelle im Unternehmen mitzuwirken. Negativbeispiele aus dem Umfeld hat ja jeder schon mal gehört. Umso wichtiger ist es, unseren Azubis eine bestmögliche Ausbildung in den einzelnen Bereichen bieten zu können. Immerhin legt eine erfolgreiche Ausbildung den Grundstein für das weitere Berufsleben.

Azubi-Paten bei Herth+Buss

Der Azubi-Pate steht dir immer zur Seite

Was mir am meisten Spaß macht:

Das tolle an Azubis ist doch, dass sie eine unvoreingenommene Sicht auf diverse Abläufe und Tätigkeiten haben und so nicht nur durch ihre direkte Arbeitskraft zum Potential der Firma beitragen. Es gab schon öfters Momente, an denen ich durch unsere Azubis eine ganz andere Sicht auf einen bestimmten Prozess erfahren durfte. Und das ist auch gut so!

Es ist wichtig, den Azubis das Arbeiten gemäß festgelegten Prozessen und Arbeitsabläufen beizubringen, ihnen aber ebenso die Möglichkeit freien Denkens zu überlassen. Das bedeutet vorrangig, die Prozesse zu verstehen und nicht auswendig zu lernen. Grundsätzlich gibt es in jedem Bereich einen groben Ausbildungsplan mit Aufgaben, die die Auszubildenden neben dem Tagesgeschäft unbedingt in dem Bereich gemacht haben müssen. Hierzu zählen zum Beispiel Lieferantengespräche, die Teilnahme an regelmäßigen Meetings oder Mitreisen auf Messen. Ist die Ausbildungszeit in dem jeweiligen Bereich vorbei, folgt ein Entwicklungsgespräch mit dem zuständigen Azubi-Paten.

Du willst auch eine Ausbildung bei Herth+Buss machen? Bewirb dich jetzt!

Viel Erfolg und bis bald!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



Die Azubi-Paten – „Aller Anfang ist leicht“

18. Dezember 2017 | Ausbildung + Karriere

Die Firma Herth+Buss bildet regelmäßig über 20 Auszubildende und BA-Studentinnen/Studenten im Jahr aus. Diese müssen aber natürlich kein Schutzgeld an ihren Azubi-Paten zahlen. Höchstens in Form einer Schokosteuer. 

Aber was machen die Azubi-Paten?

Die Azubi-Paten sind organisatorisch gleichermaßen für alle Auszubildenden, BA-Studentinnen/Studenten, Praktikantinnen/Praktikanten und studentischen Aushilfen zuständig. Für jeden Bereich gibt es einen Paten, der sich in Rücksprache mit dem Personalbüro und dem betrieblichen Ausbilder um die jungen Kolleginnen und Kollegen kümmert. Das bedeutet für den Paten erklären und loben, aber auch bewerten und konstruktiv kritisieren.

Ich bin seit fast zehn Jahren im Unternehmen und als Azubi-Pate seit fünf Jahren im Einsatz. Als unser damaliger Azubi-Pate einen Nachfolger suchte, habe ich mich direkt dazu aufgerufen gefühlt, an dieser Stelle im Unternehmen mitzuwirken. Negativbeispiele aus dem Umfeld hat ja jeder schon mal gehört. Umso wichtiger ist es, unseren Azubis eine bestmögliche Ausbildung in den einzelnen Bereichen bieten zu können. Immerhin legt eine erfolgreiche Ausbildung den Grundstein für das weitere Berufsleben.

Azubi-Paten bei Herth+Buss

Der Azubi-Pate steht dir immer zur Seite

Was mir am meisten Spaß macht:

Das tolle an Azubis ist doch, dass sie eine unvoreingenommene Sicht auf diverse Abläufe und Tätigkeiten haben und so nicht nur durch ihre direkte Arbeitskraft zum Potential der Firma beitragen. Es gab schon öfters Momente, an denen ich durch unsere Azubis eine ganz andere Sicht auf einen bestimmten Prozess erfahren durfte. Und das ist auch gut so!

Es ist wichtig, den Azubis das Arbeiten gemäß festgelegten Prozessen und Arbeitsabläufen beizubringen, ihnen aber ebenso die Möglichkeit freien Denkens zu überlassen. Das bedeutet vorrangig, die Prozesse zu verstehen und nicht auswendig zu lernen. Grundsätzlich gibt es in jedem Bereich einen groben Ausbildungsplan mit Aufgaben, die die Auszubildenden neben dem Tagesgeschäft unbedingt in dem Bereich gemacht haben müssen. Hierzu zählen zum Beispiel Lieferantengespräche, die Teilnahme an regelmäßigen Meetings oder Mitreisen auf Messen. Ist die Ausbildungszeit in dem jeweiligen Bereich vorbei, folgt ein Entwicklungsgespräch mit dem zuständigen Azubi-Paten.

Du willst auch eine Ausbildung bei Herth+Buss machen? Bewirb dich jetzt!

Viel Erfolg und bis bald!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Fuhrmann

Hey, ich bin Florian und seit 2008 bei Herth+Buss. Seitdem ich 2010 meine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann abgeschlossen habe, bin ich im Produktmanagement ...

Suche

Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder