Facebook Pixel

Girls Day 2017 bei Herth+Buss

28. April 2017 | Ausbildung + Karriere

Auch dieses Jahr hatten zwei Mädels die Möglichkeit, am Girls Day in den technischen Bereich bei Herth+Buss hinein zu schnuppern. Als ich heute Morgen um 09:00 Uhr die zwei Mädchen Romina und Julia am Empfang abholte, blickte ich zuerst in zurückhaltende Gesichter. „Was erwartet mich hier bloß?“, war beiden deutlich ins Gesicht geschrieben.

Firmenrundgang

Gemeinsam gingen wir an meinen Arbeitsplatz im Reklamationsmanagement. Dort konnten sie ihre Sachen ablegen und es ging direkt los mit einem kleinen Rundgang durch die Firma. Gestartet habe ich mit den beiden im Wareneingang und Warenausgang. Nach einer kurzen Erklärung was hier so passiert ging unser Weg weiter zum Hochregallager. Julia und Romina staunten nicht schlecht als sie die zwölf Meter hohen Regale und großen Stapler sahen. Im Anschluss gingen wir einen Stock höher in die Vertriebsetage. Hier erklärte ich den beiden, welche Büros für welche Aufgaben zuständig sind.

Nach einem kurzen Einblick in die kaufmännischen Bereiche landeten wir wieder im technischen Kundendienst. Während eins der Mädels an meiner Seite blieb, ging es für die Zweite ins Testcenter. Nach der Mittagspause wurden die Abteilungen gewechselt.

Girls Day 2017 – Ein Einblick in die tägliche Arbeit!

Im Testcenter zeigten die Herren Günther und Richter den Mädels wie die Aggregate (= Starter und Generatoren) auf den Leistungsprüfständen getestet werden. Anschließend wurden diese komplett demontiert und die einzelnen Bauteile mechanisch und elektrisch geprüft. Ebenfalls wurden die Grundlagen bzw. Richtlinien und die Abwicklung von Gewährleistungsfällen erklärt. Auch die Bearbeitung von Reklamationen wurde detailliert erläutert.

Zusammen mit mir haben Julia und Romina die Eingangspost bearbeitet. Zuerst haben wir die Pakete gescannt und den Inhalt entnommen. Nachdem wir den Inhalt mit dem Lieferschein abgeglichen haben, wurde der Inhalt ebenfalls gescannt. Am Computer haben die zwei Mädels dann je nach Fall (Neuteilrückgabe, Altteilrückgaben und Gewährleistungen) einen Auftrag dazu erstellt und im System gebucht.

Uns was passiert als nächstes?

Zum Ende hin habe ich sie einen kleinen Fragebogen ausfüllen lassen. Da Rominas Onkel die Firma Herth+Buss leitet, war es für beide naheliegend den Girls Day hier zu absolvieren. Auf die Frage, wie sie einen technischen Beruf finden, antworteten beide, dass es zwar interessant und spannend sei, sie sich aber nicht vorstellen können, später einmal in einem solchen Beruf zu arbeiten. Beeindruckt waren beide vom Lager und dem System, welches hinter all dem steckt. Aber auch die Kollegen haben einen guten Eindruck hinterlassen.

Was sie später einmal machen wollen wissen Julia und Romina noch nicht, dafür haben sie auch noch ein paar Jährchen Zeit! Auch nächstes Jahr haben die beiden dann bei einem erneuten Girls Day die Möglichkeit, in einen Beruf hineinzuschnuppern. Aber auch wir freuen uns schon darauf im nächsten Jahr wieder neue Girls beim Girls Day 2018 begrüßen zu dürfen. Vielleicht ja genau Dich?

Wenn Ihr jetzt schon mehr über den Berufseinstieg bei Herth+Buss wissen wollt, schaut doch mal auf unserer Karriere-Seite vorbei.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



Girls Day 2017 bei Herth+Buss

28. April 2017 | Ausbildung + Karriere

Auch dieses Jahr hatten zwei Mädels die Möglichkeit, am Girls Day in den technischen Bereich bei Herth+Buss hinein zu schnuppern. Als ich heute Morgen um 09:00 Uhr die zwei Mädchen Romina und Julia am Empfang abholte, blickte ich zuerst in zurückhaltende Gesichter. „Was erwartet mich hier bloß?“, war beiden deutlich ins Gesicht geschrieben.

Firmenrundgang

Gemeinsam gingen wir an meinen Arbeitsplatz im Reklamationsmanagement. Dort konnten sie ihre Sachen ablegen und es ging direkt los mit einem kleinen Rundgang durch die Firma. Gestartet habe ich mit den beiden im Wareneingang und Warenausgang. Nach einer kurzen Erklärung was hier so passiert ging unser Weg weiter zum Hochregallager. Julia und Romina staunten nicht schlecht als sie die zwölf Meter hohen Regale und großen Stapler sahen. Im Anschluss gingen wir einen Stock höher in die Vertriebsetage. Hier erklärte ich den beiden, welche Büros für welche Aufgaben zuständig sind.

Nach einem kurzen Einblick in die kaufmännischen Bereiche landeten wir wieder im technischen Kundendienst. Während eins der Mädels an meiner Seite blieb, ging es für die Zweite ins Testcenter. Nach der Mittagspause wurden die Abteilungen gewechselt.

Girls Day 2017 – Ein Einblick in die tägliche Arbeit!

Im Testcenter zeigten die Herren Günther und Richter den Mädels wie die Aggregate (= Starter und Generatoren) auf den Leistungsprüfständen getestet werden. Anschließend wurden diese komplett demontiert und die einzelnen Bauteile mechanisch und elektrisch geprüft. Ebenfalls wurden die Grundlagen bzw. Richtlinien und die Abwicklung von Gewährleistungsfällen erklärt. Auch die Bearbeitung von Reklamationen wurde detailliert erläutert.

Zusammen mit mir haben Julia und Romina die Eingangspost bearbeitet. Zuerst haben wir die Pakete gescannt und den Inhalt entnommen. Nachdem wir den Inhalt mit dem Lieferschein abgeglichen haben, wurde der Inhalt ebenfalls gescannt. Am Computer haben die zwei Mädels dann je nach Fall (Neuteilrückgabe, Altteilrückgaben und Gewährleistungen) einen Auftrag dazu erstellt und im System gebucht.

Uns was passiert als nächstes?

Zum Ende hin habe ich sie einen kleinen Fragebogen ausfüllen lassen. Da Rominas Onkel die Firma Herth+Buss leitet, war es für beide naheliegend den Girls Day hier zu absolvieren. Auf die Frage, wie sie einen technischen Beruf finden, antworteten beide, dass es zwar interessant und spannend sei, sie sich aber nicht vorstellen können, später einmal in einem solchen Beruf zu arbeiten. Beeindruckt waren beide vom Lager und dem System, welches hinter all dem steckt. Aber auch die Kollegen haben einen guten Eindruck hinterlassen.

Was sie später einmal machen wollen wissen Julia und Romina noch nicht, dafür haben sie auch noch ein paar Jährchen Zeit! Auch nächstes Jahr haben die beiden dann bei einem erneuten Girls Day die Möglichkeit, in einen Beruf hineinzuschnuppern. Aber auch wir freuen uns schon darauf im nächsten Jahr wieder neue Girls beim Girls Day 2018 begrüßen zu dürfen. Vielleicht ja genau Dich?

Wenn Ihr jetzt schon mehr über den Berufseinstieg bei Herth+Buss wissen wollt, schaut doch mal auf unserer Karriere-Seite vorbei.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melanie Sacharov

Hey, ich bin Melanie und seit 2013 bei Herth+Buss tätig. Damals habe ich meine Ausbildung zur Groß ...

Suche

Suche
Generischer Filter
Nur exakte Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche im Auszug
Nach Beitragstyp filtern
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder