Facebook Pixel

Herth+Buss auf der Bildungsmesse Rodgau

10. Mrz 2017 | Ausbildung + Karriere

Für uns ist die Bildungsmesse in Rodgau eine der bedeutendsten Messen in der Umgebung. Neben einer großen Anzahl der verschiedensten Aussteller ist das Publikum mindestens genauso gemischt.

Bildungsmesse nur für Schüler? Von wegen!

Das ist bei Bildungsmessen natürlich immer der erste Gedanke. Es geht um Schüler, die kurz vor ihrem Abschluss stehen und sich über Möglichkeiten für ihre Zukunft informieren wollen. Und tatsächlich ist das auch ein großes Thema, sowohl bei den Schülern, als auch bei den Eltern. Die „bekannten“ Berufe wie beispielsweise Polizist, Friseur, Architekt sind den meisten Besuchern präsent, aber was gibt es sonst noch?

Bei so vielen verschiedenen Berufs- und Studienangeboten die Übersicht zu behalten, ist schwierig. Eine Bildungsmesse kann da ein erster Schritt sein, um zumindest in der Region einen Überblick über das Angebot zu erhalten. Allein auf der Bildungsmesse in Rodgau waren 130 Aussteller vertreten. Ein absolutes Plus ist hier natürlich der direkte Kontakt, teils zu Personalverantwortlichen und teils zu den Azubis selbst. Auf vielen Messeständen sind Auszubildende dabei, oder eben Mitarbeiter, die die Ausbildung oder das Studium selbst absolviert haben.

Aber wie bereits erwähnt, trifft man nicht nur Schüler, die kurz vor dem Abschluss stehen, und ihre Eltern auf solch einer Messe. Von jung bis alt ist alles dabei. Die ganz Kleinen schauen sich natürlich auf den Messeständen nach tollen Werbemitteln um. Alles was blinkt oder glitzert ist da ganz groß im Rennen. Viele Erwachsene, die arbeitssuchend sind, fragen sich durch die Messestände, ob es offene Stellen gibt. Auch viele ältere Menschen sind auf der Messe unterwegs. Diese kennen meist die Unternehmen aus der Region, entweder, weil sie selbst dort gearbeitet haben, oder jemanden kennen, der dort mal gearbeitet hat.

Dadurch entstehen immer interessante Gespräche und manchmal führt es zu einer Art Kreuzverhör, welche Mitarbeiter noch beschäftigt sind, und wer nicht mehr da ist. Schließlich trifft man noch verschiedenste Organisationen zum Kontaktdatenaustausch. Sehr oft sind das Betreuungen von jungen Menschen zur Berufsorientierung.

Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen

Neben dem ganzen Messetrubel gibt es sie dann doch manchmal – die Momente, in denen es etwas ruhiger wird und man Zeit hat, sich mit den Menschen an den anderen Messeständen zu unterhalten. Auch in diesem Jahr konnten wir ein sehr angenehmes Gespräch führen, indem es um das Recruiting von Azubis und BAs ging. Spannend war hier, dass unser Ausbildungs- und Studienangebot fast identisch war und auch von der Verteilung und der Qualität der Bewerbungen konnten wir die gleichen Erfahrungen austauschen.

Außerdem ist solch eine Messe immer günstig für Gespräche mit Partnern. Beispielsweise die Berufsakademie Rhein-Main. Die Gespräche sind immer sehr herzlich und offen, außerdem unterstützt man sich gegenseitig. An der Messe haben wir somit beispielsweise Flyer von der Berufsakademie für den Tag der offenen Tür am 11.03.2017 ausgelegt und Messebesucher darüber informiert.

… weiter geht’s am 11.03.2017

Alles in Allem war es wirklich ein lohnenswerter Messeauftritt. Wie viele Bewerbungen wir tatsächlich erhalten, wird sich noch zeigen. Aber auch Präsenz zeigen ist hier ein wichtiges Stichwort, denn ein großer Teil der Besucher hat sich nicht für eine Ausbildung / ein Studium für dieses Jahr informiert.

Als nächstes sind wir am 11.03.2017 mit unserem Messestand am Tag der offenen Tür in der Berufsakademie Rhein-Main vertreten. Wir hoffen auch hier auf viele Interessenten und tolle Gespräche.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



Herth+Buss auf der Bildungsmesse Rodgau

10. März 2017

Für uns ist die Bildungsmesse in Rodgau eine der bedeutendsten Messen in der Umgebung. Neben einer großen Anzahl der verschiedensten Aussteller ist das Publikum mindestens genauso gemischt.

Bildungsmesse nur für Schüler? Von wegen!

Das ist bei Bildungsmessen natürlich immer der erste Gedanke. Es geht um Schüler, die kurz vor ihrem Abschluss stehen und sich über Möglichkeiten für ihre Zukunft informieren wollen. Und tatsächlich ist das auch ein großes Thema, sowohl bei den Schülern, als auch bei den Eltern. Die „bekannten“ Berufe wie beispielsweise Polizist, Friseur, Architekt sind den meisten Besuchern präsent, aber was gibt es sonst noch?

Bei so vielen verschiedenen Berufs- und Studienangeboten die Übersicht zu behalten, ist schwierig. Eine Bildungsmesse kann da ein erster Schritt sein, um zumindest in der Region einen Überblick über das Angebot zu erhalten. Allein auf der Bildungsmesse in Rodgau waren 130 Aussteller vertreten. Ein absolutes Plus ist hier natürlich der direkte Kontakt, teils zu Personalverantwortlichen und teils zu den Azubis selbst. Auf vielen Messeständen sind Auszubildende dabei, oder eben Mitarbeiter, die die Ausbildung oder das Studium selbst absolviert haben.

Aber wie bereits erwähnt, trifft man nicht nur Schüler, die kurz vor dem Abschluss stehen, und ihre Eltern auf solch einer Messe. Von jung bis alt ist alles dabei. Die ganz Kleinen schauen sich natürlich auf den Messeständen nach tollen Werbemitteln um. Alles was blinkt oder glitzert ist da ganz groß im Rennen. Viele Erwachsene, die arbeitssuchend sind, fragen sich durch die Messestände, ob es offene Stellen gibt. Auch viele ältere Menschen sind auf der Messe unterwegs. Diese kennen meist die Unternehmen aus der Region, entweder, weil sie selbst dort gearbeitet haben, oder jemanden kennen, der dort mal gearbeitet hat.

Dadurch entstehen immer interessante Gespräche und manchmal führt es zu einer Art Kreuzverhör, welche Mitarbeiter noch beschäftigt sind, und wer nicht mehr da ist. Schließlich trifft man noch verschiedenste Organisationen zum Kontaktdatenaustausch. Sehr oft sind das Betreuungen von jungen Menschen zur Berufsorientierung.

Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen

Neben dem ganzen Messetrubel gibt es sie dann doch manchmal – die Momente, in denen es etwas ruhiger wird und man Zeit hat, sich mit den Menschen an den anderen Messeständen zu unterhalten. Auch in diesem Jahr konnten wir ein sehr angenehmes Gespräch führen, indem es um das Recruiting von Azubis und BAs ging. Spannend war hier, dass unser Ausbildungs- und Studienangebot fast identisch war und auch von der Verteilung und der Qualität der Bewerbungen konnten wir die gleichen Erfahrungen austauschen.

Außerdem ist solch eine Messe immer günstig für Gespräche mit Partnern. Beispielsweise die Berufsakademie Rhein-Main. Die Gespräche sind immer sehr herzlich und offen, außerdem unterstützt man sich gegenseitig. An der Messe haben wir somit beispielsweise Flyer von der Berufsakademie für den Tag der offenen Tür am 11.03.2017 ausgelegt und Messebesucher darüber informiert.

… weiter geht’s am 11.03.2017

Alles in Allem war es wirklich ein lohnenswerter Messeauftritt. Wie viele Bewerbungen wir tatsächlich erhalten, wird sich noch zeigen. Aber auch Präsenz zeigen ist hier ein wichtiges Stichwort, denn ein großer Teil der Besucher hat sich nicht für eine Ausbildung / ein Studium für dieses Jahr informiert.

Als nächstes sind wir am 11.03.2017 mit unserem Messestand am Tag der offenen Tür in der Berufsakademie Rhein-Main vertreten. Wir hoffen auch hier auf viele Interessenten und tolle Gespräche.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frederike Faust

Hallo, mein Name ist Fredi. Bei Herth+Buss habe ich 2009 ein duales Studium (BWL) absolviert und bin derzeit im Personalwesen tätig. Die Aufgaben im Personalwesen sind se ...

Suche

Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder