Facebook Pixel

Team Elparts – Das Produktmanagement!

25. Januar 2018 | Ausbildung + Karriere

Elparts! Das ist das Spezialsortiment für Fahrzeugelektrik von Herth+Buss. Doch ist das schon alles oder steckt da noch ein bisschen mehr hinter diesem Begriff? Ich selber arbeite bereits seit 2004 bei Herth+Buss und kann euch sagen: „Ja! Da steckt tatsächlich noch eine ganze Menge mehr dahinter.“ Um genau zu sein, sind wir eine Abteilung mit mehr als einem Dutzend Mitarbeitern. Das Produktmanagement Elparts. Seit 2007 bin ich als Disponent bei Elparts tätig und durfte hier schon so einige Höhen und Tiefen miterleben.

Was macht man eigentlich so im Produktmanagement Elparts?

Als Außenstehender denkt man immer: Ach, die Mitarbeiter kümmern sich eben um die Produkte. Aber was genau steckt hinter den Kulissen? Im Grunde ist unsere Aufgabe ganz einfach. Wir müssen nur wissen, welche Produkte unsere Kunden in Zukunft benötigen. Diese beschaffen wir oder entwickeln sie neu. In ausreichender Stückzahl stellen wir die Produkte dann zum Wunschtermin zur Verfügung. Das Ganze dann natürlich immer so preiswert wie möglich und in Top-Qualität. Um das zu schaffen, setzen wir uns jeden Morgen zusammen, nehmen unsere Glaskugel in die Hand und werfen einen Blick in die Zukunft. Der Rest macht sich dann quasi von selbst. Naja, ich gebe zu, ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht. Die Glaskugel ist, zu meinem Bedauern, nämlich noch nicht genehmigt. So müssen wir die Arbeit also doch noch selbst übernehmen.

Team Elparts Produktmanagement bei Herth+Buss

Manchmal würde so eine Glaskugel die Arbeit doch um einiges erleichtern!

Die Lösung ist Teamwork

Ein Team besteht bei uns immer aus einem Produktmanager und einem Disponenten. Sie betreuen gemeinsam eine oder mehrere Artikelgruppen, wobei jeder seine eigenen Aufgabenbereiche hat. Während der Produktmanager sich verstärkt um den Aufbau bzw. die Erweiterung des Sortiments, sowie um die technischen Details der Produkte kümmert, ist der Disponent dafür zuständig, dass die Produkte immer verfügbar sind und alle Produktdaten korrekt gepflegt sind. Wie ihr feststellen könnt, arbeiten beide Hand in Hand.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf Innovationen. Etablierte Produkte kann jeder, doch wir wagen Neues! Ein Beispiel dafür ist unser RDKS, der AirGuard. Schaut doch mal bei unserem Blog-Beitrag rein! Dies ist natürlich nur ein Beispiel der zahlreichen Innovationen, die Elparts in den letzten Jahren auf den Markt gebracht hat.

Team Elparts Produktmanagement bei Herth+Buss

Als Team sind wir unschlagbar!

Zusammenarbeit für einen reibungslosen Ablauf

Innovationen müssen jedoch auch erst „an den Mann“ gebracht werden. Damit unser Vertriebs-Team auch immer auf dem neuesten Stand ist, werden die Mitarbeiter regelmäßig von unseren Produktmanagern geschult. Aber der Informationsfluss geht natürlich auch in die entgegengesetzte Richtung. Der Produktmanager muss immer das Ohr an der Straße, oder zumindest der Werkstatttür haben. Dafür werden immer wieder Werkstätten und Kunden zusammen mit unseren Außendienstmitarbeitern besucht. Dort können unsere Produkte gemeinschaftlich getestet und noch an der ein oder anderen Stelle angepasst werden. Auch die Informationen, Anmerkungen oder (selten) auch mal Beschwerden, die telefonisch in unserem Vertrieb entgegengenommen werden, finden im Produktmanagement immer ein offenes Ohr. Raum für Verbesserungen, den gibt es nämlich immer!

Die so gesammelten Informationen nutzen wir, um mit Hilfe unseres weltweiten Netzwerks aus Herstellern, genau die Produkte zu beschaffen, die unseren Kunden von Qualität, Preis und Handhabe überzeugen können.

Die Disposition – ein wichtiger Teil des Produktmanagements

Das bestehende Sortiment muss natürlich auch gepflegt werden. Hier kommen die Disponenten ins Spiel. Als Disponenten müssen wir uns in erster Linie darum kümmern, dass immer ausreichend Ware an Lager ist. Was sich leicht anhört, ist bei näherer Betrachtung nicht immer ganz so einfach. Zwar haben wir eine große Logistik, aber unendlich Platz bietet uns das trotzdem nicht. Immerhin müssen über 26.500 verschiedene Produkte gelagert werden. Tendenz steigend! Es liegt also am Disponenten, den goldenen Weg zu finden, der die Lieferfähigkeit garantiert, unsere Lagerkapazität jedoch nicht übersteigt. Dass einige unserer Produkte teilweise bis zu 9 Monate benötigen, um von der Herstellung bis zu uns ins Lager zu gelangen, macht die ganze Sache wirklich nicht einfacher. Langfristige Planung ist in der Disposition deshalb nicht nur beim Team Elparts, sondern ebenso beim Team Jakoparts unbedingt notwendig, die genauso wie wir, viele Lagerplätze beanspruchen.

Das alles ist natürlich nur ein kurzer Anriss dessen, was hier tatsächlich alles so an Arbeit anfällt. Ich hoffe trotzdem, zumindest ein wenig Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



Team Elparts – Das Produktmanagement!

25. Januar 2018 | Ausbildung + Karriere

Elparts! Das ist das Spezialsortiment für Fahrzeugelektrik von Herth+Buss. Doch ist das schon alles oder steckt da noch ein bisschen mehr hinter diesem Begriff? Ich selber arbeite bereits seit 2004 bei Herth+Buss und kann euch sagen: „Ja! Da steckt tatsächlich noch eine ganze Menge mehr dahinter.“ Um genau zu sein, sind wir eine Abteilung mit mehr als einem Dutzend Mitarbeitern. Das Produktmanagement Elparts. Seit 2007 bin ich als Disponent bei Elparts tätig und durfte hier schon so einige Höhen und Tiefen miterleben.

Was macht man eigentlich so im Produktmanagement Elparts?

Als Außenstehender denkt man immer: Ach, die Mitarbeiter kümmern sich eben um die Produkte. Aber was genau steckt hinter den Kulissen? Im Grunde ist unsere Aufgabe ganz einfach. Wir müssen nur wissen, welche Produkte unsere Kunden in Zukunft benötigen. Diese beschaffen wir oder entwickeln sie neu. In ausreichender Stückzahl stellen wir die Produkte dann zum Wunschtermin zur Verfügung. Das Ganze dann natürlich immer so preiswert wie möglich und in Top-Qualität. Um das zu schaffen, setzen wir uns jeden Morgen zusammen, nehmen unsere Glaskugel in die Hand und werfen einen Blick in die Zukunft. Der Rest macht sich dann quasi von selbst. Naja, ich gebe zu, ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht. Die Glaskugel ist, zu meinem Bedauern, nämlich noch nicht genehmigt. So müssen wir die Arbeit also doch noch selbst übernehmen.

Team Elparts Produktmanagement bei Herth+Buss

Manchmal würde so eine Glaskugel die Arbeit doch um einiges erleichtern!

Die Lösung ist Teamwork

Ein Team besteht bei uns immer aus einem Produktmanager und einem Disponenten. Sie betreuen gemeinsam eine oder mehrere Artikelgruppen, wobei jeder seine eigenen Aufgabenbereiche hat. Während der Produktmanager sich verstärkt um den Aufbau bzw. die Erweiterung des Sortiments, sowie um die technischen Details der Produkte kümmert, ist der Disponent dafür zuständig, dass die Produkte immer verfügbar sind und alle Produktdaten korrekt gepflegt sind. Wie ihr feststellen könnt, arbeiten beide Hand in Hand.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf Innovationen. Etablierte Produkte kann jeder, doch wir wagen Neues! Ein Beispiel dafür ist unser RDKS, der AirGuard. Schaut doch mal bei unserem Blog-Beitrag rein! Dies ist natürlich nur ein Beispiel der zahlreichen Innovationen, die Elparts in den letzten Jahren auf den Markt gebracht hat.

Team Elparts Produktmanagement bei Herth+Buss

Als Team sind wir unschlagbar!

Zusammenarbeit für einen reibungslosen Ablauf

Innovationen müssen jedoch auch erst „an den Mann“ gebracht werden. Damit unser Vertriebs-Team auch immer auf dem neuesten Stand ist, werden die Mitarbeiter regelmäßig von unseren Produktmanagern geschult. Aber der Informationsfluss geht natürlich auch in die entgegengesetzte Richtung. Der Produktmanager muss immer das Ohr an der Straße, oder zumindest der Werkstatttür haben. Dafür werden immer wieder Werkstätten und Kunden zusammen mit unseren Außendienstmitarbeitern besucht. Dort können unsere Produkte gemeinschaftlich getestet und noch an der ein oder anderen Stelle angepasst werden. Auch die Informationen, Anmerkungen oder (selten) auch mal Beschwerden, die telefonisch in unserem Vertrieb entgegengenommen werden, finden im Produktmanagement immer ein offenes Ohr. Raum für Verbesserungen, den gibt es nämlich immer!

Die so gesammelten Informationen nutzen wir, um mit Hilfe unseres weltweiten Netzwerks aus Herstellern, genau die Produkte zu beschaffen, die unseren Kunden von Qualität, Preis und Handhabe überzeugen können.

Die Disposition – ein wichtiger Teil des Produktmanagements

Das bestehende Sortiment muss natürlich auch gepflegt werden. Hier kommen die Disponenten ins Spiel. Als Disponenten müssen wir uns in erster Linie darum kümmern, dass immer ausreichend Ware an Lager ist. Was sich leicht anhört, ist bei näherer Betrachtung nicht immer ganz so einfach. Zwar haben wir eine große Logistik, aber unendlich Platz bietet uns das trotzdem nicht. Immerhin müssen über 26.500 verschiedene Produkte gelagert werden. Tendenz steigend! Es liegt also am Disponenten, den goldenen Weg zu finden, der die Lieferfähigkeit garantiert, unsere Lagerkapazität jedoch nicht übersteigt. Dass einige unserer Produkte teilweise bis zu 9 Monate benötigen, um von der Herstellung bis zu uns ins Lager zu gelangen, macht die ganze Sache wirklich nicht einfacher. Langfristige Planung ist in der Disposition deshalb nicht nur beim Team Elparts, sondern ebenso beim Team Jakoparts unbedingt notwendig, die genauso wie wir, viele Lagerplätze beanspruchen.

Das alles ist natürlich nur ein kurzer Anriss dessen, was hier tatsächlich alles so an Arbeit anfällt. Ich hoffe trotzdem, zumindest ein wenig Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Joern Adelmann

Hi, ich bin der Jörn und arbeite seit 2004 bei Herth+Buss. Nach einer kurzen „Aufwärmphase“ al ...

Suche

Suche
Generischer Filter
Nur exakte Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche im Auszug
Nach Beitragstyp filtern
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder