Facebook Pixel

Als Herth+Buss Fotografin im MMK Museum für Moderne Kunst

18. August 2017 | Menschen + Unternehmen

Endlich habe ich es geschafft – am Samstag stand Kunst auf dem Freizeit-Plan. Herth+Buss ist Mitglied des MMK und engagiert sich seit Jahren in Form von Spenden. Wir bekommen jedes Jahr ein paar Freitickets, die dann unter den Mitarbeitern verlost werden. Das MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main, besteht aus drei einzelnen Museen. Das MMK 1 liegt mitten in Frankfurt, in der Nähe des Römers. Es hat eine wirklich schöne Architektur. Große, helle Räume mit viel Platz, die Lust auf’s Durchlaufen machen.

Für mich als Fotografin sind Ausstellungen, die das Thema Fotografie betreffen natürlich besonders interessant. Da ich vor knapp einem Jahr mit Acrylmalerei angefangen habe, bin ich aber auch immer neugierig welche Inspirationen mir andere Künstler zum Thema Acryl geben können. Eventuell auch in Kombination mit der Fotografie.
Das war dann auch der Grund die Ausstellung von Carolee Schneemann zu besuchen.

Eine Ausstellung von Carolee Schneemann

Der US-amerikanischen Künstlerin wird eine Werkschau mit dem Titel „Kinetische Malerei“ gewidmet. Die Künstlerin, Choreografin, Performerin und Autorin beschreibt damit eine körperbezogene Kunst. Sie vereint Performance und Fotografie, in der sie ihren Körper maßgeblich einbringt. Fotografien und Gegenstände aus ihrem Alltag werden in die Arbeiten integriert.

Museum MMK Sponsoring Herth+Buss
Es werden viele Werke gezeigt, auf denen Carolee Schneemann sich selbst inszeniert. Vor allem die Schwarz/Weiß-Fotos haben es mir angetan.
„Eye Body: 36 Transformative Actions for Camera“ ist der Titel. Ich, die selbst schon viele, viele Portraits von Fremden gemacht hat, fotografiere mich selbst eher selten. Es ist mir wirklich fremd, mich selbst in Szene zu setzen, das Ganze dann künstlerisch zu betrachten und einem Thema zuzuordnen. Daher sind diese freien Aufnahmen, die Carolee Schneemann von sich gemacht hat, für mich schön und befremdlich zugleich. Dennoch betrachte ich sie mit Respekt, weil ich mir sehr gut vorstellen kann, wie viel Arbeit solche Projekte bedeuten.

    Der Vergleich zu meiner Arbeit bei Herth+Buss

    In meiner Welt tummeln sich eher Autoteile aller Art und jede Menge Menschen vor der Kamera. Meine Sichtweise ist bisher eher dokumentarisch.
    Mich in die Künstler hineinzuversetzen fällt mir also nicht immer leicht. Aber zum Glück habe ich viel Fantasie, sodass ich mich doch auf vieles einlassen kann. Ich hoffe, dass mir auch die Malerei noch viele kreative Türen öffnen wird.

    Der nächste Besuch im Museum ist in Planung!

    Aktuell ist im MMK Museum für Moderne Kunst 3, gegenüber vom MMK 1, eine Ausstellung mit Arbeiten der Finalisten des „Deutsche Börse Photography Foundation Prize“ zu sehen. Das wird dann mein nächster Museumsbesuch werden. Da freue ich mich drauf!
    Vielleicht lässt sich das ein oder andere ja sogar in irgendeiner Form bei Herth+Buss umsetzten.
    Ich bin jedenfalls sehr inspiriert und hoffe, dass ich euch einen kleinen, spannenden Einblick in die Welt der Kreativen geben konnte.

    Museum MMK Sponsoring Herth+Buss

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletteranmeldung

    Anmelden Abmelden

    *Pflichtfelder



    Als Herth+Buss Fotografin im MMK Museum für Moderne Kunst

    18. August 2017 | Menschen + Unternehmen

    Endlich habe ich es geschafft – am Samstag stand Kunst auf dem Freizeit-Plan. Herth+Buss ist Mitglied des MMK und engagiert sich seit Jahren in Form von Spenden. Wir bekommen jedes Jahr ein paar Freitickets, die dann unter den Mitarbeitern verlost werden. Das MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main, besteht aus drei einzelnen Museen. Das MMK 1 liegt mitten in Frankfurt, in der Nähe des Römers. Es hat eine wirklich schöne Architektur. Große, helle Räume mit viel Platz, die Lust auf’s Durchlaufen machen.

    Für mich als Fotografin sind Ausstellungen, die das Thema Fotografie betreffen natürlich besonders interessant. Da ich vor knapp einem Jahr mit Acrylmalerei angefangen habe, bin ich aber auch immer neugierig welche Inspirationen mir andere Künstler zum Thema Acryl geben können. Eventuell auch in Kombination mit der Fotografie.
    Das war dann auch der Grund die Ausstellung von Carolee Schneemann zu besuchen.

    Eine Ausstellung von Carolee Schneemann

    Der US-amerikanischen Künstlerin wird eine Werkschau mit dem Titel „Kinetische Malerei“ gewidmet. Die Künstlerin, Choreografin, Performerin und Autorin beschreibt damit eine körperbezogene Kunst. Sie vereint Performance und Fotografie, in der sie ihren Körper maßgeblich einbringt. Fotografien und Gegenstände aus ihrem Alltag werden in die Arbeiten integriert.

    Museum MMK Sponsoring Herth+Buss
    Es werden viele Werke gezeigt, auf denen Carolee Schneemann sich selbst inszeniert. Vor allem die Schwarz/Weiß-Fotos haben es mir angetan.
    „Eye Body: 36 Transformative Actions for Camera“ ist der Titel. Ich, die selbst schon viele, viele Portraits von Fremden gemacht hat, fotografiere mich selbst eher selten. Es ist mir wirklich fremd, mich selbst in Szene zu setzen, das Ganze dann künstlerisch zu betrachten und einem Thema zuzuordnen. Daher sind diese freien Aufnahmen, die Carolee Schneemann von sich gemacht hat, für mich schön und befremdlich zugleich. Dennoch betrachte ich sie mit Respekt, weil ich mir sehr gut vorstellen kann, wie viel Arbeit solche Projekte bedeuten.

      Der Vergleich zu meiner Arbeit bei Herth+Buss

      In meiner Welt tummeln sich eher Autoteile aller Art und jede Menge Menschen vor der Kamera. Meine Sichtweise ist bisher eher dokumentarisch.
      Mich in die Künstler hineinzuversetzen fällt mir also nicht immer leicht. Aber zum Glück habe ich viel Fantasie, sodass ich mich doch auf vieles einlassen kann. Ich hoffe, dass mir auch die Malerei noch viele kreative Türen öffnen wird.

      Der nächste Besuch im Museum ist in Planung!

      Aktuell ist im MMK Museum für Moderne Kunst 3, gegenüber vom MMK 1, eine Ausstellung mit Arbeiten der Finalisten des „Deutsche Börse Photography Foundation Prize“ zu sehen. Das wird dann mein nächster Museumsbesuch werden. Da freue ich mich drauf!
      Vielleicht lässt sich das ein oder andere ja sogar in irgendeiner Form bei Herth+Buss umsetzten.
      Ich bin jedenfalls sehr inspiriert und hoffe, dass ich euch einen kleinen, spannenden Einblick in die Welt der Kreativen geben konnte.

      Museum MMK Sponsoring Herth+Buss

      0 Kommentare

      Einen Kommentar abschicken

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Romy Fleischer

      Hi, mein Name ist Romy, ich arbeite seit über 10 Jahren bei Herth+Buss, bin ausgebildete Fotografin und erweitere das Marketing-Team mit meinen Kenntnissen. Bei mir sind ...

      Suche

      Search
      Generic filters
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in excerpt
      Filter by Custom Post Type
      Seiten
      Beiträge
      Projekte
      Downloads
      Veranstaltungsorte
      Veranstaltungen

      Newsletteranmeldung

      Anmelden Abmelden

      *Pflichtfelder