Facebook Pixel

Ein Sportevent jagt das nächste

21. Juni 2017 | Menschen + Unternehmen

Kirchenlauf Heusenstamm – Das erste Sportevent

Am Samstag den 27. Mai fand der alljährliche Kirchenlauf in Heusenstamm statt – Sportevent Nummer eins. Ein Wohltätigkeitslauf, welcher der Kirchengemeinde in Heusenstamm zu Gute kommt. Auch wir von Herth+Buss stellten ein kleines Läuferteam: zwei Kollegen und meine Wenigkeit.

Im Internet konnte man vorab zwischen drei Laufstrecken unterschiedlicher Distanzen wählen: 3,5 km, 6,9 km und 16,6 km. Meine Kollegen und ich hatten die goldene Mitte mit 6,9 km gewählt.

Am Lauftag herrschte, mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein, schönstes Badeseewetter. Doch wir stellten uns bei knapp 30 Grad der Hitzeschlacht. Kurz nach 15 Uhr fiel der Startschuss.

Mein Lauf

Nach den ersten eins, zwei Kilometern machte mir allmählich die Hitze zu schaffen und ich versuchte bei jeder Gelegenheit im Schatten zu laufen. Spätestens als ich das Schild mit der Markierung für Kilometer Nummer 4 sah, dachte ich: „Wäre ich doch bloß an den See gegangen…“ Nun ging es in ein kleines Waldstück. Ich, als nicht trainierter Läufer, spürte so langsam meine immer schwerer werdenden Beine. Es ging wieder aus dem Wald hinaus und in Richtung Siedlung. Am Straßenrand standen einige Leute und sprühten als kurze Erfrischung mit dem Gartenschlauch auf die Straße. Um die nächste Kurve befand sich ein sehnsüchtig erwarteter Trinkstand. Ich kann übrigens empfehlen, während des Trinkens stehen zu bleiben, ansonsten verschluckt man sich (das durfte auch ich lernen).

    Die Zielgerade!

    Als ich rot wie eine Tomate endlich auf die Zielgerade einbog, musste ich leider auf einen Sprint verzichten. Ich wusste, dass meine Oberschenkel sofort den Dienst quittiert hätten. Dann endlich: der Zieleinlauf. Ich hatte es geschafft! Und das sogar deutlich unter meiner Zielzeit von 35 Minuten, die ich mir gesetzt hatte. Vor Erschöpfung und Durst konnte ich mich aber nicht wirklich darüber freuen.

    Im Ziel angekommen erwartete mich bereits ein Kollege. Da wir noch ein Vorher-Nachher-Foto schießen wollten, warteten wir noch auf unseren verbliebenen Kollegen. Für das besagte Foto habe ich versucht noch einmal mein bestes Grinsen aufzusetzen. Es reichte aber im besten Fall für ein müdes Lächeln – seht selbst.

    Das Herth+Buss Team beim Kirchenlauf 2017 in Heusenstamm

    Das Herth+Buss Team beim Kirchenlauf 2017 in Heusenstamm

    Alles in allem hätte ich zwar den Badesee vorgezogen, für Herth+Buss, meine Kollegen und mich persönlich war es trotzdem ein super Tag. Wir erreichten unter insgesamt 124 Teilnehmern die Plätze 7, 12 und 64. Passt (immer), würde ich sagen.

    Jan Imgram

    Sportevent Nummer Zwei – Die JP Morgan Corporate Challenge

    Das zweite Sportevent und das wohl größte fand zwischen den Wolkenkratzern der Frankfurter Skyline statt. Hier tummelten sich am 13. Juni 2017 ca. 64.000 Läuferinnen und Läufer von Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Und mittendrin waren wir: das Läuferteam von Herth+Buss. Bei der diesjährigen JP Morgan Corporate Challenge bestand das Team aus den Kollegen Florian König, Stefan Weber, Jan Schönherr, mir sowie den zwei BA-Studenten Anika Kipphan und Robin Fehn.

    Nachdem wir die eigens für das Läuferteam entworfenen T-Shirts sowie unsere Startnummern verteilt hatten, ging es von Heusenstamm in zwei Autos Richtung Frankfurt. Für eine kurze Stärkung in Form einer Bratwurst war auch noch Zeit.

    JP Morgen Corporate Challenge

    Auf dem Weg zum Start

    In den Startlöchern

    Etwa eine Stunde vor dem Start befanden wir uns in den Startlöchern und nach ca. einer Stunde ging es dann endlich los. Gestartet waren wir in der Neuen Mainzer Straße. Die Strecke führte uns am Campus der Goethe-Universität und der Taunusanlage vorbei und endete schließlich in der Senkenberganlage in Frankfurt-Bockenheim.

    Meine Laufpartnerin Anika und ich ließen uns von den vielen Schaulustigen am Rande der Laufstrecke motivieren. Laute Musik, Trommeln, Trillerpfeifen und viele weitere Krachmacher sorgten für ordentlich Stimmung. Nach ca. 37 Minuten war es für Anika und mich dann geschafft. 5,6 km lagen hinter uns. Und vor uns nun ein Buffet aus Mineralwasser und Bananen. Diese Stärkung hatten wir aber auch dringend nötig.

    Am Opernplatz trafen wir dann wieder auf unsere Teamkollegen. Wir tauschten uns über unsere Leistungen aus, schnappten uns noch ein Finisher-Shirt und ließen den Abend mit einer Bratwurst und kühlen Getränken ausklingen.

    Alexander Martz

    Sportevent Numero 3 – Herth+Buss Firmenkick

    Am 14.06.17 fand der alljährliche Firmenkick von Herth+Buss am Martinsee in Heusenstamm statt. Bei herrlichem Wetter und warmen Temperaturen trudelten gegen 18:30 Uhr nach und nach Spieler und Zuschauer am Sportgelände ein. Der Grill war bereits angeschmissen und die Getränke kalt gestellt. Es war also alles angerichtet.

    Anpfiff!

    Die beiden Mannschaften bestanden aus gemischten Teams aus Logistik und Büro, um faire Teams aufzustellen. Anpfiff und los geht’s: Team Gelb gegen Team Weiß. Gespielt wurde temperarturbedingt in der 1. Halbzeit 20 Minuten, um zu testen wie fit und vital wir wirklich sind. Alle legten sich mächtig ins Zeug und die ersten roten Köpfe ließen auch nicht lange auf sich warten. Nach einer ausgiebigen Trinkpause ging es munter weiter hin und her.

    Sportevent Herth+Buss 2017

    Alles geben für das Team!

    Nach weiteren 20 Minuten hatten alle noch eine „2. Luft“, somit wurde die Partie von Schiedsrichter und Logistik-Bereichsleiter Thomas Sattler um weitere 10 Minuten verlängert. Am Ende spielten, den Gesichtern nach zu urteilen, Team „Krebs“ gegen Team „Tomate“ und es war wirklich knapp. Endstand: 8:7 für Team Weiß.
    Nach einem fairen Shakehands beider Mannschaften und einem für die Zuschauer doch spannenden Match wurden kühles Bier und heiße Würstchen vom Grill gereicht. Da sich niemand verletzt hatte und der Kick eine Menge Spaß gebracht hat, kann man definitiv von einem gelungenen Abend sprechen.

    Zum Schluss noch einen herzlichen Dank an das „Orga-Team“, das alles wunderbar auf die Beine gestellt hat.

    Jan Imgram

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletteranmeldung

    Anmelden Abmelden

    *Pflichtfelder



    Ein Sportevent jagt das nächste

    21. Juni 2017 | Menschen + Unternehmen

    Kirchenlauf Heusenstamm – Das erste Sportevent

    Am Samstag den 27. Mai fand der alljährliche Kirchenlauf in Heusenstamm statt – Sportevent Nummer eins. Ein Wohltätigkeitslauf, welcher der Kirchengemeinde in Heusenstamm zu Gute kommt. Auch wir von Herth+Buss stellten ein kleines Läuferteam: zwei Kollegen und meine Wenigkeit.

    Im Internet konnte man vorab zwischen drei Laufstrecken unterschiedlicher Distanzen wählen: 3,5 km, 6,9 km und 16,6 km. Meine Kollegen und ich hatten die goldene Mitte mit 6,9 km gewählt.

    Am Lauftag herrschte, mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein, schönstes Badeseewetter. Doch wir stellten uns bei knapp 30 Grad der Hitzeschlacht. Kurz nach 15 Uhr fiel der Startschuss.

    Mein Lauf

    Nach den ersten eins, zwei Kilometern machte mir allmählich die Hitze zu schaffen und ich versuchte bei jeder Gelegenheit im Schatten zu laufen. Spätestens als ich das Schild mit der Markierung für Kilometer Nummer 4 sah, dachte ich: „Wäre ich doch bloß an den See gegangen…“ Nun ging es in ein kleines Waldstück. Ich, als nicht trainierter Läufer, spürte so langsam meine immer schwerer werdenden Beine. Es ging wieder aus dem Wald hinaus und in Richtung Siedlung. Am Straßenrand standen einige Leute und sprühten als kurze Erfrischung mit dem Gartenschlauch auf die Straße. Um die nächste Kurve befand sich ein sehnsüchtig erwarteter Trinkstand. Ich kann übrigens empfehlen, während des Trinkens stehen zu bleiben, ansonsten verschluckt man sich (das durfte auch ich lernen).

      Die Zielgerade!

      Als ich rot wie eine Tomate endlich auf die Zielgerade einbog, musste ich leider auf einen Sprint verzichten. Ich wusste, dass meine Oberschenkel sofort den Dienst quittiert hätten. Dann endlich: der Zieleinlauf. Ich hatte es geschafft! Und das sogar deutlich unter meiner Zielzeit von 35 Minuten, die ich mir gesetzt hatte. Vor Erschöpfung und Durst konnte ich mich aber nicht wirklich darüber freuen.

      Im Ziel angekommen erwartete mich bereits ein Kollege. Da wir noch ein Vorher-Nachher-Foto schießen wollten, warteten wir noch auf unseren verbliebenen Kollegen. Für das besagte Foto habe ich versucht noch einmal mein bestes Grinsen aufzusetzen. Es reichte aber im besten Fall für ein müdes Lächeln – seht selbst.

      Das Herth+Buss Team beim Kirchenlauf 2017 in Heusenstamm

      Das Herth+Buss Team beim Kirchenlauf 2017 in Heusenstamm

      Alles in allem hätte ich zwar den Badesee vorgezogen, für Herth+Buss, meine Kollegen und mich persönlich war es trotzdem ein super Tag. Wir erreichten unter insgesamt 124 Teilnehmern die Plätze 7, 12 und 64. Passt (immer), würde ich sagen.

      Jan Imgram

      Sportevent Nummer Zwei – Die JP Morgan Corporate Challenge

      Das zweite Sportevent und das wohl größte fand zwischen den Wolkenkratzern der Frankfurter Skyline statt. Hier tummelten sich am 13. Juni 2017 ca. 64.000 Läuferinnen und Läufer von Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Und mittendrin waren wir: das Läuferteam von Herth+Buss. Bei der diesjährigen JP Morgan Corporate Challenge bestand das Team aus den Kollegen Florian König, Stefan Weber, Jan Schönherr, mir sowie den zwei BA-Studenten Anika Kipphan und Robin Fehn.

      Nachdem wir die eigens für das Läuferteam entworfenen T-Shirts sowie unsere Startnummern verteilt hatten, ging es von Heusenstamm in zwei Autos Richtung Frankfurt. Für eine kurze Stärkung in Form einer Bratwurst war auch noch Zeit.

      JP Morgen Corporate Challenge

      Auf dem Weg zum Start

      In den Startlöchern

      Etwa eine Stunde vor dem Start befanden wir uns in den Startlöchern und nach ca. einer Stunde ging es dann endlich los. Gestartet waren wir in der Neuen Mainzer Straße. Die Strecke führte uns am Campus der Goethe-Universität und der Taunusanlage vorbei und endete schließlich in der Senkenberganlage in Frankfurt-Bockenheim.

      Meine Laufpartnerin Anika und ich ließen uns von den vielen Schaulustigen am Rande der Laufstrecke motivieren. Laute Musik, Trommeln, Trillerpfeifen und viele weitere Krachmacher sorgten für ordentlich Stimmung. Nach ca. 37 Minuten war es für Anika und mich dann geschafft. 5,6 km lagen hinter uns. Und vor uns nun ein Buffet aus Mineralwasser und Bananen. Diese Stärkung hatten wir aber auch dringend nötig.

      Am Opernplatz trafen wir dann wieder auf unsere Teamkollegen. Wir tauschten uns über unsere Leistungen aus, schnappten uns noch ein Finisher-Shirt und ließen den Abend mit einer Bratwurst und kühlen Getränken ausklingen.

      Alexander Martz

      Sportevent Numero 3 – Herth+Buss Firmenkick

      Am 14.06.17 fand der alljährliche Firmenkick von Herth+Buss am Martinsee in Heusenstamm statt. Bei herrlichem Wetter und warmen Temperaturen trudelten gegen 18:30 Uhr nach und nach Spieler und Zuschauer am Sportgelände ein. Der Grill war bereits angeschmissen und die Getränke kalt gestellt. Es war also alles angerichtet.

      Anpfiff!

      Die beiden Mannschaften bestanden aus gemischten Teams aus Logistik und Büro, um faire Teams aufzustellen. Anpfiff und los geht’s: Team Gelb gegen Team Weiß. Gespielt wurde temperarturbedingt in der 1. Halbzeit 20 Minuten, um zu testen wie fit und vital wir wirklich sind. Alle legten sich mächtig ins Zeug und die ersten roten Köpfe ließen auch nicht lange auf sich warten. Nach einer ausgiebigen Trinkpause ging es munter weiter hin und her.

      Sportevent Herth+Buss 2017

      Alles geben für das Team!

      Nach weiteren 20 Minuten hatten alle noch eine „2. Luft“, somit wurde die Partie von Schiedsrichter und Logistik-Bereichsleiter Thomas Sattler um weitere 10 Minuten verlängert. Am Ende spielten, den Gesichtern nach zu urteilen, Team „Krebs“ gegen Team „Tomate“ und es war wirklich knapp. Endstand: 8:7 für Team Weiß.
      Nach einem fairen Shakehands beider Mannschaften und einem für die Zuschauer doch spannenden Match wurden kühles Bier und heiße Würstchen vom Grill gereicht. Da sich niemand verletzt hatte und der Kick eine Menge Spaß gebracht hat, kann man definitiv von einem gelungenen Abend sprechen.

      Zum Schluss noch einen herzlichen Dank an das „Orga-Team“, das alles wunderbar auf die Beine gestellt hat.

      Jan Imgram

      0 Kommentare

      Einen Kommentar abschicken

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Jan Imgram

      Servus, ich bin Jan und habe 2012 mein duales Studium bei Herth+Buss im Bereich Wirtschaft mit Fachr ...

      Suche

      Suche
      Generischer Filter
      Nur exakte Übereinstimmungen
      Suche im Titel
      Suche im Inhalt
      Suche im Auszug
      Nach Beitragstyp filtern
      Seiten
      Beiträge
      Projekte
      Downloads
      Veranstaltungsorte
      Veranstaltungen

      Newsletteranmeldung

      Anmelden Abmelden

      *Pflichtfelder