Facebook Pixel

Projekt: Lageranbau – Mehr Raum für noch mehr Artikel

24. Mai 2018 | Menschen + Unternehmen

So hoch wie ein vierstöckiges Hochhaus und so groß wie ein halbes Fußballfeld – bei einer Fläche von 1760 m² und einer Deckenhöhe von 16,5 m schaffen wir durch unseren Lageranbau Platz, mehr Kapazitäten und zeitgleich eine noch effizientere Lagerung für all unsere Artikel.

Seit Oktober ist es so weit: Wir haben die Baugenehmigung und gleichzeitig die Freigabe des Prüfungsingenieurs für den Bau unserer neuen Lagerhalle erhalten! Eine Herausforderung, die nicht nur die Logistik, sondern das ganze Unternehmen betrifft.

Unser Parkplatz vor dem Umbau.

Unser Lageranbau – Es kann also losgehen!

Nach mehreren Monaten Planung konnte es dann endlich losgehen. Dabei sollte der normale Geschäftsbetrieb jedoch nicht beeinträchtigt werden. Zunächst einmal war graben angesagt. Dazu wurde großes Geschütz aufgefahren, um den mittlerweile ehemaligen Mitarbeiterparkplatz komplett umzugraben.

Und so allmählich verwandelte sich der Parkplatz in einen riesigen Sandkasten und von Tag zu Tag kamen mehr Baumaschinen dazu.

In Windeseile wurde der Untergrund für das neue Zuhause von tausenden Artikeln präpariert. Ehe man sich versah, wurde auch schon mit den Bau des Grundgerüsts der Halle begonnen: eine Vielzahl von meterhohen und massiven Betonpfeiler wurde angeliefert und im gleichen Zuge in die richtige Position gebracht. Was für den Laien nach einem waghalsigen Unterfangen von riesigen Betonklötzen aussieht, ist für den Profi Alltag und überhaupt kein Problem. Dementsprechend standen die Pfeiler auch in kürzester Zeit.

Schlag auf Schlag ging es weiter und das Puzzle fügte sich mit der Zeit zu einem großen Ganzen. Ähnlich wie bei einem Baukastensystem wurden alle Teile miteinander verbunden und mittlerweile konnte man deutlich das Ausmaß der neuen Halle erkennen: gigantisch!

Das hat das Innere zu bieten

Innen gingen die Arbeiten dann weiter: eine moderne Bodenheizung wurde verlegt. Für ca. 6000 Stellplätze sind ca. 15 Meter hohe Hochregallager geplant, die für Schmalgangstapler ausgelegt sind.

Im Allgemeinen sollte die neue Halle eine effizientere Lagerung und Kommissionierung der Waren ermöglichen. Die Vorteile sind dabei immens: Kürzere Reaktionszeiten bei Auftragsspitzen, Beschleunigung der Einlagerung, Reduzierung der Auftrags- und Durchlaufzeiten etc.

Der Lageranbau ist also im vollen Gange. Wie die Lagerhalle schlussendlich im Inneren ausgebaut wird und welche ausgeklügelten Neuheiten zum Einsatz kommen, erfahrt ihr im nächsten Blog-Beitrag.

Die neue Herth+Buss Halle von innen – ganz viel Stauraum für mehr Artikel!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



Projekt: Lageranbau – Mehr Raum für noch mehr Artikel

24. Mai 2018 | Menschen + Unternehmen

So hoch wie ein vierstöckiges Hochhaus und so groß wie ein halbes Fußballfeld – bei einer Fläche von 1760 m² und einer Deckenhöhe von 16,5 m schaffen wir durch unseren Lageranbau Platz, mehr Kapazitäten und zeitgleich eine noch effizientere Lagerung für all unsere Artikel.

Seit Oktober ist es so weit: Wir haben die Baugenehmigung und gleichzeitig die Freigabe des Prüfungsingenieurs für den Bau unserer neuen Lagerhalle erhalten! Eine Herausforderung, die nicht nur die Logistik, sondern das ganze Unternehmen betrifft.

Unser Parkplatz vor dem Umbau.

Unser Lageranbau – Es kann also losgehen!

Nach mehreren Monaten Planung konnte es dann endlich losgehen. Dabei sollte der normale Geschäftsbetrieb jedoch nicht beeinträchtigt werden. Zunächst einmal war graben angesagt. Dazu wurde großes Geschütz aufgefahren, um den mittlerweile ehemaligen Mitarbeiterparkplatz komplett umzugraben.

Und so allmählich verwandelte sich der Parkplatz in einen riesigen Sandkasten und von Tag zu Tag kamen mehr Baumaschinen dazu.

In Windeseile wurde der Untergrund für das neue Zuhause von tausenden Artikeln präpariert. Ehe man sich versah, wurde auch schon mit den Bau des Grundgerüsts der Halle begonnen: eine Vielzahl von meterhohen und massiven Betonpfeiler wurde angeliefert und im gleichen Zuge in die richtige Position gebracht. Was für den Laien nach einem waghalsigen Unterfangen von riesigen Betonklötzen aussieht, ist für den Profi Alltag und überhaupt kein Problem. Dementsprechend standen die Pfeiler auch in kürzester Zeit.

Schlag auf Schlag ging es weiter und das Puzzle fügte sich mit der Zeit zu einem großen Ganzen. Ähnlich wie bei einem Baukastensystem wurden alle Teile miteinander verbunden und mittlerweile konnte man deutlich das Ausmaß der neuen Halle erkennen: gigantisch!

Das hat das Innere zu bieten

Innen gingen die Arbeiten dann weiter: eine moderne Bodenheizung wurde verlegt. Für ca. 6000 Stellplätze sind ca. 15 Meter hohe Hochregallager geplant, die für Schmalgangstapler ausgelegt sind.

Im Allgemeinen sollte die neue Halle eine effizientere Lagerung und Kommissionierung der Waren ermöglichen. Die Vorteile sind dabei immens: Kürzere Reaktionszeiten bei Auftragsspitzen, Beschleunigung der Einlagerung, Reduzierung der Auftrags- und Durchlaufzeiten etc.

Der Lageranbau ist also im vollen Gange. Wie die Lagerhalle schlussendlich im Inneren ausgebaut wird und welche ausgeklügelten Neuheiten zum Einsatz kommen, erfahrt ihr im nächsten Blog-Beitrag.

Die neue Herth+Buss Halle von innen – ganz viel Stauraum für mehr Artikel!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tobias Assfalg

Hallo, mein Name ist Tobias Aßfalg und ich bin seit 2012 bei Herth+Buss tätig. Angefangen habe ich ...

Suche

Suche
Generischer Filter
Nur exakte Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche im Auszug
Suche in Kommentaren
Nach Beitragstyp filtern
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder