Facebook Pixel

Die neuen WAD-Busse sind da!

18. Feb 2019 | Services

Alles hat einmal ein Ende…und das mehr als verdient! 
Nach einer Laufzeit von über fünf Jahren wurde es langsam Zeit, unsere altbekannten und treuen WAD-Busse auszutauschen. Nach einer langen Lieferzeit konnten die ersten zwei neuen Volkswagen T6 Transporter in Empfang genommen werden!

Die Vorbereitungszeit

Die Lieferzeit wurde genutzt, um mit dem Projektteam, bestehend aus den vier WADs, der WAD-Koordinatorin und dem Vertriebsleiter Deutschland die Details festzulegen. Auch das Marketing unterstützte uns vor allem bei der Gestaltung der späteren Folierung.

Eines stand schon im Vorfeld fest: Es sollte ein Volkswagen T6 Transporter Langversion werden! Der Vorteil: Die kompakte Größe und der Fahrkomfort ähneln doch eher einem Pkw. Bedenkt man, dass wir auf allen großen Messen eines der Fahrzeuge auf dem Stand stehen haben, um auch fast alles den Werkstätten präsentieren zu können, ist die Größe ein wichtiger Faktor; zumal unser Sortiment ständig wächst und wir immer mehr zu zeigen haben! Bei den vielen Kilometern soll aber natürlich auch der Komfort nicht zu kurz kommen.

Beachtet wurde bei der Planung des Innenraums natürlich auch, was präsentiert werden soll und wie man es optimal in Szene setzen kann.
Unser Fahrzeugbauer hat uns schon einige der Showcars gebaut und somit war auch schnell klar, dass er die neuen drei auch wieder bauen wird. Aufgrund der räumlichen Nähe betreue ich den Umbau vor Ort.

Was ist neu?

Da fragt man sich, warum benötigt ihr neue WAD-Busse? Sie ähneln doch sehr den schon bestehenden Fahrzeugen! Doch das stimmt nicht ganz! Von außen mag es wohl den Anschein machen, dass sich nicht viel geändert hat, jedoch haben wir uns für den Innenraum eine Menge neuer Dinge einfallen lassen, um unsere Produkte noch besser in Szene zu setzen und den Platz zur Präsentation beim Kunden optimal auszunutzen. So finden sich im Innenraum neben Bildschirmen auch Leuchten jeglicher Art zum selbst ausprobieren wieder. Eine Menge Produkte und Technik, die in dem überschaubaren Innenraum ihren Platz finden müssen. Deshalb darf man gespannt sein, was in Kürze auf den Straßen zu sehen sein wird! 

Was ist der aktuelle Stand der WAD-Busse?

Der aktuelle Stand sieht so aus: Ein Bus steht bereits beim Fahrzeugbauer und einer beim Lackierer. Hier wird parallel gearbeitet.

Der erste Bus befindet sich momentan beim Lackierer und wird bald zum glänzen gebracht!

Der Bus beim Fahrzeugbauer wird komplett ausgebaut. Das jetzige Fahrzeug dient als Referenzmuster und alle Teile werden dreifach angefertigt. Die Sonnendächer sind verbaut und der Innenausbau ist noch im „Rohbau“. Alle benötigten Materialien sind vor Ort und es geht jetzt mit großen Schritten in Richtung Fertigstellung. Wenn das abgeschlossen ist, tauscht man den Bus aus und wird dann den bereits fertig lackierten Bus umbauen und den anderen zur Lackierung bringen.

 

Der dritte Bus ist bestellt und wird dann gleich im Anschluss in Angriff genommen.
Der erste Eindruck ist schon sehr positiv und es wird wieder eine absolute Granate!

Seid gespannt, was ihr Neues zu sehen bekommen werdet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



Jens Heun

Hallo, „ich bin der Jens von Herth+Buss“. Ich habe vor 15 Jahren bei Herth+Buss im Produktmanagement begonnen. Dort war ich verantwortlich für die Produktgruppen Ins ...

Die neuen WAD-Busse sind da!

18. Februar 2019

Alles hat einmal ein Ende…und das mehr als verdient! 
Nach einer Laufzeit von über fünf Jahren wurde es langsam Zeit, unsere altbekannten und treuen WAD-Busse auszutauschen. Nach einer langen Lieferzeit konnten die ersten zwei neuen Volkswagen T6 Transporter in Empfang genommen werden!

Die Vorbereitungszeit

Die Lieferzeit wurde genutzt, um mit dem Projektteam, bestehend aus den vier WADs, der WAD-Koordinatorin und dem Vertriebsleiter Deutschland die Details festzulegen. Auch das Marketing unterstützte uns vor allem bei der Gestaltung der späteren Folierung.

Eines stand schon im Vorfeld fest: Es sollte ein Volkswagen T6 Transporter Langversion werden! Der Vorteil: Die kompakte Größe und der Fahrkomfort ähneln doch eher einem Pkw. Bedenkt man, dass wir auf allen großen Messen eines der Fahrzeuge auf dem Stand stehen haben, um auch fast alles den Werkstätten präsentieren zu können, ist die Größe ein wichtiger Faktor; zumal unser Sortiment ständig wächst und wir immer mehr zu zeigen haben! Bei den vielen Kilometern soll aber natürlich auch der Komfort nicht zu kurz kommen.

Beachtet wurde bei der Planung des Innenraums natürlich auch, was präsentiert werden soll und wie man es optimal in Szene setzen kann.
Unser Fahrzeugbauer hat uns schon einige der Showcars gebaut und somit war auch schnell klar, dass er die neuen drei auch wieder bauen wird. Aufgrund der räumlichen Nähe betreue ich den Umbau vor Ort.

Was ist neu?

Da fragt man sich, warum benötigt ihr neue WAD-Busse? Sie ähneln doch sehr den schon bestehenden Fahrzeugen! Doch das stimmt nicht ganz! Von außen mag es wohl den Anschein machen, dass sich nicht viel geändert hat, jedoch haben wir uns für den Innenraum eine Menge neuer Dinge einfallen lassen, um unsere Produkte noch besser in Szene zu setzen und den Platz zur Präsentation beim Kunden optimal auszunutzen. So finden sich im Innenraum neben Bildschirmen auch Leuchten jeglicher Art zum selbst ausprobieren wieder. Eine Menge Produkte und Technik, die in dem überschaubaren Innenraum ihren Platz finden müssen. Deshalb darf man gespannt sein, was in Kürze auf den Straßen zu sehen sein wird! 

Was ist der aktuelle Stand der WAD-Busse?

Der aktuelle Stand sieht so aus: Ein Bus steht bereits beim Fahrzeugbauer und einer beim Lackierer. Hier wird parallel gearbeitet.

Der erste Bus befindet sich momentan beim Lackierer und wird bald zum glänzen gebracht!

Der Bus beim Fahrzeugbauer wird komplett ausgebaut. Das jetzige Fahrzeug dient als Referenzmuster und alle Teile werden dreifach angefertigt. Die Sonnendächer sind verbaut und der Innenausbau ist noch im „Rohbau“. Alle benötigten Materialien sind vor Ort und es geht jetzt mit großen Schritten in Richtung Fertigstellung. Wenn das abgeschlossen ist, tauscht man den Bus aus und wird dann den bereits fertig lackierten Bus umbauen und den anderen zur Lackierung bringen.

 

Der dritte Bus ist bestellt und wird dann gleich im Anschluss in Angriff genommen.
Der erste Eindruck ist schon sehr positiv und es wird wieder eine absolute Granate!

Seid gespannt, was ihr Neues zu sehen bekommen werdet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jens Heun

Hallo, „ich bin der Jens von Herth+Buss“. Ich habe vor 15 Jahren bei Herth+Buss im Produktmanagement begonnen. Dort war ich verantwortlich für die Produktgruppen Ins ...

Suche

Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder