Facebook Pixel

Interne Schulung des TechTeams

01. Apr 2017 | Services

– heute an der Reihe, das Prüfgerät CrankPrint!

Das erste Mal in 2017 konnten wir wieder eine interne Schulung für unsere Vertriebskollegen durchführen. Etwas später als sonst, was daran lag, dass Anfang des Jahres noch viele Kollegen im Urlaub waren. Zudem standen andere Termine wie Produkttagung, Zielgespräche mit dem Außendienst etc. an. Auch wir vom TechTeam brauchen vorab einige Termine, um ein Produkt festzulegen und um den Schulungsinhalt zu gestalten.

Es ist nicht immer möglich unsere innovativen Produkte praxisnah kennenzulernen. Aus diesem Grund sind unsere internen Schulungen von hoher Wichtigkeit. Hier haben wir die Möglichkeit die Unterschiede zum Wettbewerb kennenzulernen. Zudem können wir Informationen sammeln, die uns bei der täglichen Kundenbetreuung enorm weiterhelfen. Dieses Mal haben wir uns für unser Batterieprüfgerät „CrankPrint“ mit der Artikelnummer 95972081 entschieden.

Batteriecheck

Das „CrankPrint“ wurde zum Testen der Starterbatterien, sowie für die Überprüfung des Start- und Ladesystems in einem Kfz entwickelt. Durch die fortgeschrittene Leitwertmessmethode kann die Kaltstartleistung bzw. der Gesundheitszustand (Startfähigkeit) einer Starterbatterie präzise, zuverlässig und sicher ermittelt werden. Dadurch wird die Batterie kaum beansprucht. Zu den Anwendern gehören neben den Kfz-Werkstätten auch Automobil- und Batteriehersteller sowie Batteriehändler. Das Prüfgerät ist geeignet für AGM-, Spiral-, Flachplatten-, Gel-, EFB- und herkömmliche Nassbatterien. Außerdem ist bereits ein Thermodrucker integriert. Es verfügt über eine direkte Erkennung defekter Batteriezellen und automatische Temperaturkompensation. Überdies ist ein Verpolungsschutz für Gerät und Batterie vorhanden und es testet auch entladende Batterien.

Anfassen und Ausprobieren!

Nach einer kurzen theoretischen Einführungsrunde mittels einer Präsentation, folgt dann der praktische Teil. Hier probieren die Schulungsteilnehmer alle Prüfmöglichkeiten aus und wir beantworten deren Fragen. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass die Kollegen aktiv an einer solchen Schulung mitwirken. Dadurch erkennt man außerdem die Notwendigkeit weiterer interner Schulungsmaßnahmen. Nach ca. 1 Stunde ist die Schulung zu Ende, alle Teilnehmer sind etwas schlauer und wir sind zufrieden!

Nun heißt es uns selbst weiter zu schulen, ein neues Produkt für die nächste Schulung festzulegen und die Schulung aufzubauen und zu gestalten. Für eine kontinuierliche Verbesserung unserer Schulungen, freuen wir uns immer über Verbesserungsvorschläge der Teilnehmer.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



Interne Schulung des TechTeams

1. April 2017

– heute an der Reihe, das Prüfgerät CrankPrint!

Das erste Mal in 2017 konnten wir wieder eine interne Schulung für unsere Vertriebskollegen durchführen. Etwas später als sonst, was daran lag, dass Anfang des Jahres noch viele Kollegen im Urlaub waren. Zudem standen andere Termine wie Produkttagung, Zielgespräche mit dem Außendienst etc. an. Auch wir vom TechTeam brauchen vorab einige Termine, um ein Produkt festzulegen und um den Schulungsinhalt zu gestalten.

Es ist nicht immer möglich unsere innovativen Produkte praxisnah kennenzulernen. Aus diesem Grund sind unsere internen Schulungen von hoher Wichtigkeit. Hier haben wir die Möglichkeit die Unterschiede zum Wettbewerb kennenzulernen. Zudem können wir Informationen sammeln, die uns bei der täglichen Kundenbetreuung enorm weiterhelfen. Dieses Mal haben wir uns für unser Batterieprüfgerät „CrankPrint“ mit der Artikelnummer 95972081 entschieden.

Batteriecheck

Das „CrankPrint“ wurde zum Testen der Starterbatterien, sowie für die Überprüfung des Start- und Ladesystems in einem Kfz entwickelt. Durch die fortgeschrittene Leitwertmessmethode kann die Kaltstartleistung bzw. der Gesundheitszustand (Startfähigkeit) einer Starterbatterie präzise, zuverlässig und sicher ermittelt werden. Dadurch wird die Batterie kaum beansprucht. Zu den Anwendern gehören neben den Kfz-Werkstätten auch Automobil- und Batteriehersteller sowie Batteriehändler. Das Prüfgerät ist geeignet für AGM-, Spiral-, Flachplatten-, Gel-, EFB- und herkömmliche Nassbatterien. Außerdem ist bereits ein Thermodrucker integriert. Es verfügt über eine direkte Erkennung defekter Batteriezellen und automatische Temperaturkompensation. Überdies ist ein Verpolungsschutz für Gerät und Batterie vorhanden und es testet auch entladende Batterien.

Anfassen und Ausprobieren!

Nach einer kurzen theoretischen Einführungsrunde mittels einer Präsentation, folgt dann der praktische Teil. Hier probieren die Schulungsteilnehmer alle Prüfmöglichkeiten aus und wir beantworten deren Fragen. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass die Kollegen aktiv an einer solchen Schulung mitwirken. Dadurch erkennt man außerdem die Notwendigkeit weiterer interner Schulungsmaßnahmen. Nach ca. 1 Stunde ist die Schulung zu Ende, alle Teilnehmer sind etwas schlauer und wir sind zufrieden!

Nun heißt es uns selbst weiter zu schulen, ein neues Produkt für die nächste Schulung festzulegen und die Schulung aufzubauen und zu gestalten. Für eine kontinuierliche Verbesserung unserer Schulungen, freuen wir uns immer über Verbesserungsvorschläge der Teilnehmer.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fabio Napolitano

Hallo, mein Name ist Fabio und ich bin seit Oktober 2013 bei Herth+Buss beschäftigt. In meiner Tätigkeit im Vertrieb habe ich zahlreiche Aufgaben, wie z.B. Auftragsbear ...

Suche

Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder