Facebook Pixel

TestCenter – Prüfung von Aggregaten

14. Mai 2019 | Services

Das TestCenter ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Qualitätssicherung bei Herth+Buss. Nicht nur das Reklamationsmanagement, sondern auch unser Produktmanagement greift regelmäßig auf das Knowhow der Kollegen zurück.
Seit nunmehr sechs Jahren sind wir außerdem stolze Besitzer eines Prüfstandes für Starter. Damit können wir Starter auf „Herz und Nieren“ prüfen und unseren Service noch besser machen.

Ablauf im TestCenter

Zu Beginn des Prozesses übergeben wir zunächst die Aggregate (Starter oder Generator) von unserem technischen Kundendienst an das TestCenter. Anschließend unterzieht sich das Aggregat einer Sichtprüfung, bevor man diesen auf dem Leistungsprüfstand testet. Dabei wird unter anderem geprüft, ob es sich bei den Artikeln um Herth+Buss Teile handelt, ob gegebenenfalls äußere Beschädigungen vorhanden sind oder ob die Gewährleistungszeit überhaupt noch gültig ist.
Lässt sich bereits bei der Sichtprüfung eine Beschädigung erkennen, so wird unter Berücksichtigung der Beanstandung nach der Ursache geforscht. Dabei ist der ausführliche Reklamationsgrund äußerst wichtig, um eine genaue Diagnose machen zu können.

Bevor die Artikel auf dem Prüfstand getestet werden, wird per Hand geprüft, ob Beschädigungen vorhanden sind.

Aggregate auf dem Leistungsprüfstand

Handelt es sich um eines unserer Teile, ist die Gewährleistung noch nicht abgelaufen und ist äußerlich nichts zu beanstanden, wird der Starter bzw. Generator auf dem Leistungsprüfstand getestet. Dies geschieht natürlich immer unter Berücksichtigung des Reklamationsgrundes.

Zunächst findet eine manuelle Prüfung statt. Dazu wird das Aggregat individuell angesteuert und bei Bedarf einem Langzeittest unterzogen. Die Ergebnisse der Testläufe werden dabei genauestens ausgewertet und mit den Soll-Werten der Datenblättern verglichen, die zu jedem Artikel vorliegen.

Entscheidung über Gewährleistung

Sind hier keine Mängel zu finden, werden eine Reihe automatischer Tests durchgeführt und mit einem Leistungsdiagramm bestätigt. Besteht das Aggregat die Funktionsprüfung auf dem Leistungsprüfstand nicht, wird eine Bauteile-Prüfung durchgeführt. Das Aggregat wird dabei komplett demontiert und einzelne Bauteile mechanisch und elektrisch überprüft. Der Fall wird mittels Schadensbildern und Verfassung eines Berichtes dokumentiert. Je nach Ergebnis wird dann eine Gewährleistung erteilt oder nicht.

 

Wenn ihr euch dafür interessiert, was noch alles in unserem TestCenter passiert, könnt Ihr es in unserem vorherigen Beitrag lesen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



TestCenter – Prüfung von Aggregaten

14. Mai 2019 | Services

Das TestCenter ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Qualitätssicherung bei Herth+Buss. Nicht nur das Reklamationsmanagement, sondern auch unser Produktmanagement greift regelmäßig auf das Knowhow der Kollegen zurück.
Seit nunmehr sechs Jahren sind wir außerdem stolze Besitzer eines Prüfstandes für Starter. Damit können wir Starter auf „Herz und Nieren“ prüfen und unseren Service noch besser machen.

Ablauf im TestCenter

Zu Beginn des Prozesses übergeben wir zunächst die Aggregate (Starter oder Generator) von unserem technischen Kundendienst an das TestCenter. Anschließend unterzieht sich das Aggregat einer Sichtprüfung, bevor man diesen auf dem Leistungsprüfstand testet. Dabei wird unter anderem geprüft, ob es sich bei den Artikeln um Herth+Buss Teile handelt, ob gegebenenfalls äußere Beschädigungen vorhanden sind oder ob die Gewährleistungszeit überhaupt noch gültig ist.
Lässt sich bereits bei der Sichtprüfung eine Beschädigung erkennen, so wird unter Berücksichtigung der Beanstandung nach der Ursache geforscht. Dabei ist der ausführliche Reklamationsgrund äußerst wichtig, um eine genaue Diagnose machen zu können.

Bevor die Artikel auf dem Prüfstand getestet werden, wird per Hand geprüft, ob Beschädigungen vorhanden sind.

Aggregate auf dem Leistungsprüfstand

Handelt es sich um eines unserer Teile, ist die Gewährleistung noch nicht abgelaufen und ist äußerlich nichts zu beanstanden, wird der Starter bzw. Generator auf dem Leistungsprüfstand getestet. Dies geschieht natürlich immer unter Berücksichtigung des Reklamationsgrundes.

Zunächst findet eine manuelle Prüfung statt. Dazu wird das Aggregat individuell angesteuert und bei Bedarf einem Langzeittest unterzogen. Die Ergebnisse der Testläufe werden dabei genauestens ausgewertet und mit den Soll-Werten der Datenblättern verglichen, die zu jedem Artikel vorliegen.

Entscheidung über Gewährleistung

Sind hier keine Mängel zu finden, werden eine Reihe automatischer Tests durchgeführt und mit einem Leistungsdiagramm bestätigt. Besteht das Aggregat die Funktionsprüfung auf dem Leistungsprüfstand nicht, wird eine Bauteile-Prüfung durchgeführt. Das Aggregat wird dabei komplett demontiert und einzelne Bauteile mechanisch und elektrisch überprüft. Der Fall wird mittels Schadensbildern und Verfassung eines Berichtes dokumentiert. Je nach Ergebnis wird dann eine Gewährleistung erteilt oder nicht.

 

Wenn ihr euch dafür interessiert, was noch alles in unserem TestCenter passiert, könnt Ihr es in unserem vorherigen Beitrag lesen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fabio Napolitano

Hallo, mein Name ist Fabio und ich bin seit Oktober 2013 bei Herth+Buss beschäftigt. In meiner Tätigkeit im Vertrieb habe ich zahlreiche Aufgaben, wie z.B. Auftragsbear ...

Suche

Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder