Facebook Pixel

LogiMAT 2019 – Intelligent-Effizient-Innovativ!

13. März 2019 | Technologie + Produkte

Auch in diesem Jahr fand die LogiMAT, eine internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, in Stuttgart statt.

Die LogiMAT bietet einen vollständigen Marktüberblick über alles, was die Intralogistik-Branche bewegt. Von der Beschaffung über die Produktion bis zur Auslieferung ist alles dabei. Internationale Aussteller zeigen innovative Technologien, Produkte, Systeme und Lösungen zur Rationalisierung, Prozessoptimierung und Kostensenkung der innerbetrieblichen, logistischen Prozesse.

Die diesjährige LogiMAT stand unter dem Motto:
Intralogistik aus erster Hand – Intelligent-Effizient-Innovativ!

Die Welt der Intralogistik

Dieses Motto spiegelte sich auf jedem der einzelnen Stände der Austeller sichtbar wider. Vom vollautomatischen fahrerlosen Transportsystem im Hochregallager, über Systemlösungen für das tägliche Logistikgeschäft, bis hin zu Kleinigkeiten, wie eine Warnleuchte am Stapler, welche die Fahrtrichtung anzeigt, wurde so ziemlich alles ausgestellt. Es standen dieses Jahr klare Ziele auf unserer Agenda, darunter die Stichprobeninventur, Verpackungsalternativen für unsere Versandverpackung und den aktuellen Stand der Flurförderzeug-Hersteller in Erfahrung zu bringen.

Die sich ständig verändernden Märkte erfordern eine flexible und innovative Logistik. Prozesse müssen kontinuierlich überwacht und optimiert werden. Dies erfordert ein sensibles Gespür, um aus einer Fülle von Angeboten, die Produkte und Lösungen zu identifizieren, mit denen wir unsere innerbetrieblichen Prozesse genau optimieren können.

Impressionen von der LogiMAT 2019

Umsetzbare Lösungen für Herth+Buss

Informationen zur Stichprobeninventur

Bei der Stichprobeninventur wird die Richtigkeit der Bestandsführung nachgewiesen. Das heißt, es wird geprüft, ob die systemseitig geführten Bestände mit den im Lager befindlichen Artikeln übereinstimmen. Das von uns eingesetzte SAP ist für das Inventursystem kompatibel und die unterjährige Umsetzung stellt somit für uns kein Problem dar. Die Stichprobeninventur vereinfacht die Zählarbeit nicht nur erheblich, sie spart zudem zusätzlich Zeit und Kosten. Nicht jede Inventurposition muss körperlich aufgenommen werden. Es reicht wenn nur ca. 10 Prozent des gesamten Lagerbestands abgezählt wird. Die restlichen Zählpositionen entfallen. Die Stichprobeninventur erfolgt nach dem Zufallsprinzip und gibt vor, welche Artikel gezählt werden müssen. Auf der LogiMAT besuchten wir die Firma INFORM, die uns dieses Thema näher erläuterte.

Reparaturmaßnahmen für unsere Röllchenbahn

Die Bahn wird zum Entladen der angelieferten Containerware benutzt und ist schon längere Zeit in Betrieb. Daher weist die Bahn bereits einige Abnutzungen auf. Aktuell ist die Frage, ob bei der im Wareneingang eingesetzten Röllchenbahn einzelne Segmente austauschbar sind oder die gesamte Bahn mithilfe eines Technikers auseinander gebaut werden muss. Nach einem kurzen klärenden Gespräch wurde klar, dass wir die Segmente problemlos selbst austauschen können.

Alternative für unsere Luftpolster-Ladungssicherung

Eine Alternative für unsere Luftpolster, welche wir zurzeit für unsere Ladungssicherung einsetzen, wurde gefunden. Hier kann alternativ Füllmaterial aus Papier verwendet werden, welches deutlich umweltfreundlicher ist. Zudem hält es bei höheren Lasten dem Druck stand, ohne aufzuplatzen. Somit können wir einen höheren Schutz unserer Artikel gewährleisten.

Versandkartonagen

Ein weiteres Highlight war der Besuch verschiedener Kartonagenhersteller. In Zukunft ist geplant, Kartonagen Muster einzuholen, welche sich mithilfe eines Automatikbodens beim Aufrichten selbst verhaken. Mit dieser Technik soll das lästige Zusammenkleben der Kartonagen schon bald der Vergangenheit angehören. Ein weiterer Vorteil dieser Kartonagen, neben der Einsparung von Klebeband, ist die ersparte Zeit beim Falt- und Verklebevorgang. Das Einholen einiger Alternativen benötigt viel Zeit und Geduld, da die Kartonagen unseren Ansprüchen, wie Stapelfähigkeit und Traglasten, entsprechen müssen. Ziel ist es den Mitarbeitern der Logistik, welche täglich mit den Versandkartonagen arbeiten, das Handling der Kartonagen so einfach wie möglich zu gestalten.

Alternativ Ladungsträger für unsere Systempaletten

Zurzeit kommen für die Paket Kommissionierung im Untergeschoss unsere Systempaletten zum Einsatz, welche per Stapler oder Handhubwagen aufgenommen werden. Da es beim Unterfahren der Paletten vorkommen kann, dass links oder rechts angestoßen wird und dadurch die Holzpalette Schäden davonträgt, suchten wir bei der Firma Arcawa nach Alternativen. Vorstellbar wäre, statt den sich schnell abnutzenden Holzpaletten, Ladungsträger aus Metall oder Kunststoff zu nehmen. Unsere Anforderungen an eine Alternative zu den Holzpaletten werden derzeit geprüft.

Fazit

Die LogiMAT 2019 war wieder einmal ein voller Erfolg. Wir konnten viele Ideen und Eindrücke gewinnen und werden diese in Zukunft hoffentlich auf den Arbeitsablauf bei Herth+Buss adaptieren können. Die Entwicklung der Intralogistik-Branche ist nach wie vor beeindruckend und bietet für jeden Einsatzbereich eine optimale Lösung. Dazu können wir mit Stolz sagen, dass die Logistik von Herth+Buss bereits auf einem sehr guten Stand ist, der sich definitiv sehen lassen kann!

Wir freuen uns auf die nächste LogiMAT und sind gespannt, was für neue, innovative Lösungen im Jahr 2020 auf uns zukommen werden! Wenn ihr euch dafür interessiert, was im Jahr 2017 auf unserer Agenda bei der LogiMAT stand, schaut mal hier rein!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



LogiMAT 2019 – Intelligent-Effizient-Innovativ!

13. März 2019 | Technologie + Produkte

Auch in diesem Jahr fand die LogiMAT, eine internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, in Stuttgart statt.

Die LogiMAT bietet einen vollständigen Marktüberblick über alles, was die Intralogistik-Branche bewegt. Von der Beschaffung über die Produktion bis zur Auslieferung ist alles dabei. Internationale Aussteller zeigen innovative Technologien, Produkte, Systeme und Lösungen zur Rationalisierung, Prozessoptimierung und Kostensenkung der innerbetrieblichen, logistischen Prozesse.

Die diesjährige LogiMAT stand unter dem Motto:
Intralogistik aus erster Hand – Intelligent-Effizient-Innovativ!

Die Welt der Intralogistik

Dieses Motto spiegelte sich auf jedem der einzelnen Stände der Austeller sichtbar wider. Vom vollautomatischen fahrerlosen Transportsystem im Hochregallager, über Systemlösungen für das tägliche Logistikgeschäft, bis hin zu Kleinigkeiten, wie eine Warnleuchte am Stapler, welche die Fahrtrichtung anzeigt, wurde so ziemlich alles ausgestellt. Es standen dieses Jahr klare Ziele auf unserer Agenda, darunter die Stichprobeninventur, Verpackungsalternativen für unsere Versandverpackung und den aktuellen Stand der Flurförderzeug-Hersteller in Erfahrung zu bringen.

Die sich ständig verändernden Märkte erfordern eine flexible und innovative Logistik. Prozesse müssen kontinuierlich überwacht und optimiert werden. Dies erfordert ein sensibles Gespür, um aus einer Fülle von Angeboten, die Produkte und Lösungen zu identifizieren, mit denen wir unsere innerbetrieblichen Prozesse genau optimieren können.

Impressionen von der LogiMAT 2019

Umsetzbare Lösungen für Herth+Buss

Informationen zur Stichprobeninventur

Bei der Stichprobeninventur wird die Richtigkeit der Bestandsführung nachgewiesen. Das heißt, es wird geprüft, ob die systemseitig geführten Bestände mit den im Lager befindlichen Artikeln übereinstimmen. Das von uns eingesetzte SAP ist für das Inventursystem kompatibel und die unterjährige Umsetzung stellt somit für uns kein Problem dar. Die Stichprobeninventur vereinfacht die Zählarbeit nicht nur erheblich, sie spart zudem zusätzlich Zeit und Kosten. Nicht jede Inventurposition muss körperlich aufgenommen werden. Es reicht wenn nur ca. 10 Prozent des gesamten Lagerbestands abgezählt wird. Die restlichen Zählpositionen entfallen. Die Stichprobeninventur erfolgt nach dem Zufallsprinzip und gibt vor, welche Artikel gezählt werden müssen. Auf der LogiMAT besuchten wir die Firma INFORM, die uns dieses Thema näher erläuterte.

Reparaturmaßnahmen für unsere Röllchenbahn

Die Bahn wird zum Entladen der angelieferten Containerware benutzt und ist schon längere Zeit in Betrieb. Daher weist die Bahn bereits einige Abnutzungen auf. Aktuell ist die Frage, ob bei der im Wareneingang eingesetzten Röllchenbahn einzelne Segmente austauschbar sind oder die gesamte Bahn mithilfe eines Technikers auseinander gebaut werden muss. Nach einem kurzen klärenden Gespräch wurde klar, dass wir die Segmente problemlos selbst austauschen können.

Alternative für unsere Luftpolster-Ladungssicherung

Eine Alternative für unsere Luftpolster, welche wir zurzeit für unsere Ladungssicherung einsetzen, wurde gefunden. Hier kann alternativ Füllmaterial aus Papier verwendet werden, welches deutlich umweltfreundlicher ist. Zudem hält es bei höheren Lasten dem Druck stand, ohne aufzuplatzen. Somit können wir einen höheren Schutz unserer Artikel gewährleisten.

Versandkartonagen

Ein weiteres Highlight war der Besuch verschiedener Kartonagenhersteller. In Zukunft ist geplant, Kartonagen Muster einzuholen, welche sich mithilfe eines Automatikbodens beim Aufrichten selbst verhaken. Mit dieser Technik soll das lästige Zusammenkleben der Kartonagen schon bald der Vergangenheit angehören. Ein weiterer Vorteil dieser Kartonagen, neben der Einsparung von Klebeband, ist die ersparte Zeit beim Falt- und Verklebevorgang. Das Einholen einiger Alternativen benötigt viel Zeit und Geduld, da die Kartonagen unseren Ansprüchen, wie Stapelfähigkeit und Traglasten, entsprechen müssen. Ziel ist es den Mitarbeitern der Logistik, welche täglich mit den Versandkartonagen arbeiten, das Handling der Kartonagen so einfach wie möglich zu gestalten.

Alternativ Ladungsträger für unsere Systempaletten

Zurzeit kommen für die Paket Kommissionierung im Untergeschoss unsere Systempaletten zum Einsatz, welche per Stapler oder Handhubwagen aufgenommen werden. Da es beim Unterfahren der Paletten vorkommen kann, dass links oder rechts angestoßen wird und dadurch die Holzpalette Schäden davonträgt, suchten wir bei der Firma Arcawa nach Alternativen. Vorstellbar wäre, statt den sich schnell abnutzenden Holzpaletten, Ladungsträger aus Metall oder Kunststoff zu nehmen. Unsere Anforderungen an eine Alternative zu den Holzpaletten werden derzeit geprüft.

Fazit

Die LogiMAT 2019 war wieder einmal ein voller Erfolg. Wir konnten viele Ideen und Eindrücke gewinnen und werden diese in Zukunft hoffentlich auf den Arbeitsablauf bei Herth+Buss adaptieren können. Die Entwicklung der Intralogistik-Branche ist nach wie vor beeindruckend und bietet für jeden Einsatzbereich eine optimale Lösung. Dazu können wir mit Stolz sagen, dass die Logistik von Herth+Buss bereits auf einem sehr guten Stand ist, der sich definitiv sehen lassen kann!

Wir freuen uns auf die nächste LogiMAT und sind gespannt, was für neue, innovative Lösungen im Jahr 2020 auf uns zukommen werden! Wenn ihr euch dafür interessiert, was im Jahr 2017 auf unserer Agenda bei der LogiMAT stand, schaut mal hier rein!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tobias Assfalg

Hallo, mein Name ist Tobias Aßfalg und ich bin seit 2012 bei Herth+Buss tätig. Angefangen habe ich ...

Suche

Suche
Generischer Filter
Nur exakte Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche im Auszug
Nach Beitragstyp filtern
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder