Facebook Pixel

IHRE AUSBILDUNG BEI HERTH+BUSS

Sie möchten Ihre Karriere starten und sind auf der Suche nach einem attraktiven und zukunftsorientierten Arbeitgeber? – dann sind Sie bei uns genau richtig! Neben einem familiären Arbeitsumfeld, attraktiven sozialen Leistungen und einer abwechslungsreichen Ausbildung bieten wir hohe Übernahmechancen. Starten Sie mit einer Ausbildung bei Herth+Buss voll durch und werden Sie Teil der Herth+Buss Familie.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen zu den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten finden Sie hier:

 

Kontakt

Herth+Buss
Fahrzeugteile GmbH & Co. KG
Personalentwicklung
Dieselstraße 2-4
63150 Heusenstamm

bewerbung@herthundbuss.com
06104-6080

Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Stundenlanges Sitzen in einem Büro ist Ihnen zu langweilig? Sie möchten lieber anpacken und etwas bewegen? Dann ist eine Ausbildung in unserer Logistik genau das Richtige für Sie!

Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel (m/w/d)

Sie interessieren sich für die wirtschaftlichen Abläufe in einem Unternehmen und haben Freude an kundenorientierten Tätigkeiten? Dann ist die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel genau das Richtige für Sie!

Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien (m/w/d)

Sie haben ein kreativen Kopf und interessieren sich für neue Entwicklungen? Es fällt Ihnen leicht, eigene Ideen einzubringen und umzusetzen? Dann ist die Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien genau das Richtige für Sie!

Ausbildung Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)

Sie interessieren sich für Computersysteme und begeistern sich für Zahlen? Außerdem bringen Sie Dinge gerne zum Laufen und sind technisch begabt? Dann sind Sie als Fachinformatiker für Systemintegration sicher richtig gut!

Bewerbungsprozess – Ausbildung

Hier zeigen wir Ihnen, wie es funktioniert. Damit auch keine Fragen offenbleiben, erfahren Sie alles über den Bewerbungsprozess und die ersten Tage bei Herth+Buss. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

1. Bewerbungseingang

Ihre Bewerbung sollte ca. ein Jahr vor Ausbildungsbeginn bei uns eingehen.

2. Empfangsbestätigung

Ist Ihre Bewerbung bei uns eingegangen, erhalten Sie von uns eine Empfangsbestätigung.

3. Bewerberauswahl

In diesem Schritt wählen wir die Bewerber aus, die am besten zu Herth+Buss passen.

4. Vorstellungsgespräch

Es ist so weit, wir wollen Sie kennenlernen! Wir laden Sie herzlich zu einem Vorstellungsgespräch ein. Dabei können wir nicht nur Sie kennenlernen, sondern auch Sie können sich ein Bild von uns und unserem Unternehmen machen.

5. Probearbeiten

Zeigen Sie uns, was Sie können!

6. Entscheidung

Hat es Ihnen bei uns gefallen? Dann folgt nach Ihrem Probearbeiten die Entscheidung über eine Einstellung.

7. Vertragsunterschrift

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben es geschafft, Sie sind schon bald ein Teil des Herth+Buss Teams.
Wenn Sie 18 Jahre und älter sind, können Sie Ihren Ausbildungsvertrag selbst unterschreiben. Sind Sie noch nicht alt genug, benötigen wir die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten.

8. Einführungswoche

Los geht’s! Es ist so weit, Ihre Ausbildung beginnt mit der traditionellen Einführungswoche. Sie lernen die verschiedenen Bereiche, Kollegen und die anderen Auszubildenden und Studenten kennen. Auf Sie wartet eine Woche voller neuen Eindrücke und Spaß.

Einführungswoche der Azubis und Studenten 2017

9. Einsatz in den Bereichen

Nach der Einführungswoche folgt die Einteilung in die verschiedenen Bereiche. Lernen Sie Ihr neues Team kennen und freuen Sie sich auf viele neue Erfahrungen!

 

 

 

 

 

 

 

IHR DUALES STUDIUM BEI HERTH+BUSS

Sie möchten studieren und Ihr Wissen direkt in der Praxis anwenden? Kein Problem – dann verbinden Sie doch einfach beides. Bei uns haben Sie die Möglichkeit ein duales Studium in Zusammenarbeit mit der Berufsakademie Rhein-Main zu absolvieren. Insgesamt dauert das Studium drei Jahre. In einem Zwei- oder Drei-Monatsrhythmus wechseln Sie zwischen der Theoriephase in der Berufsakademie und der Praxisphase im Unternehmen und können somit Ihr Wissen direkt im Unternehmen einbringen.

Starten Sie Ihre Karriere in einem internationalen Arbeitsumfeld, übernehmen Sie früh Verantwortung für eigene Projekte und tragen Sie durch Ihre Leistung maßgeblich zum Fortschritt von Herth+Buss bei.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen zu den einzelnen Studiengängen finden Sie hier:

 

Kontakt

Herth+Buss
Fahrzeugteile GmbH & Co. KG
Personalentwicklung
Dieselstraße 2-4
63150 Heusenstamm

bewerbung@herthundbuss.com
06104-6080

Bachelor of Arts (B.A.) –
Betriebswirtschaftslehre & Internationales Management

Sie interessieren sich für wirtschaftliche Themen und haben ein gewisses Talent für Zahlen? Außerdem haben Sie keine Scheu davor, Ihre Sprachkenntnisse einzusetzen und sind offen für andere Kulturen? Dann ist das duale Studium Betriebswirtschaftslehre & Internationales Management genau das Richtige für Sie!  

Bachelor of Science (B.Sc.) – Wirtschaftsinformatik
  

Sie interessieren sich für IT- und Wirtschaftsthemen? Außerdem bringen Sie Dinge gerne zum Laufen und probieren immer wieder Neues aus? Dann ist das duale Studium mit der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik genau das Richtige für Sie!

Bewerbungsprozess – Studium

Hier zeigen wir Ihnen, wie es funktioniert. Damit auch keine Fragen offenbleiben, erfahren Sie alles über den Bewerbungsprozess und die ersten Tage bei Herth+Buss. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

1. Bewerbungseingang

Ihre Bewerbung sollte ca. ein Jahr vor Studienbeginn bei uns eingehen.

2. Empfangsbestätigung

Ist Ihre Bewerbung bei uns eingegangen, erhalten Sie von uns eine Empfangsbestätigung.

3. Bewerberauswahl

In diesem Schritt wählen wir die Bewerber aus, die am besten zu Herth+Buss passen.

4. Vorstellungsgespräch

Es ist so weit, wir wollen Sie kennenlernen! Wir laden Sie herzlich zu einem Vorstellungsgespräch ein. Dabei können wir nicht nur Sie kennenlernen, sondern auch Sie können sich ein Bild von uns und unserem Unternehmen machen.

5. Bewerbertag

Wir laden Sie zum Bewerbertag mit anderen Bewerbern ein. Es gibt Gruppenaufgaben und Sie lernen bei einem Rundgang unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter kennen.

6. Entscheidung

Hat es Ihnen bei uns gefallen? Dann folgt nach dem Bewerbertag die Entscheidung über eine Einstellung.

7. Vertragsunterschrift

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben es geschafft, Sie sind schon bald ein Teil des Herth+Buss Teams.
Wenn Sie 18 Jahre und älter sind, können Sie Ihren Ausbildungsvertrag selbst unterschreiben. Sind Sie noch nicht alt genug, benötigen wir die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten.

8. Einführungswoche

Los geht’s! Es ist so weit, Ihr Studium beginnt mit der traditionellen Einführungswoche. Sie lernen die verschiedenen Bereiche, Kollegen und die anderen Auszubildenden und Studenten kennen. Auf Sie wartet eine Woche voller neuen Eindrücke und Spaß.

Einführungswoche der Azubis und Studenten 2017

9. Einsatz in den Bereichen

Nach der Einführungswoche folgt die Einteilung in die verschiedenen Bereiche. Lernen Sie Ihr neues Team kennen und freuen Sie sich auf viele neue Erfahrungen!

 

 

 

 

 

 

 

Praktikum bei Herth+Buss

Sie gehen noch zur Schule und sind auf der Suche nach einem interessanten Praktikumsplatz? Vielleicht interessieren Sie sich ja sogar für Automobile oder für den Kfz-Bereich?

Bei uns haben Sie die Möglichkeit während eines Praktikums verschiedene Bereiche des Unternehmens kennenzulernen. Unter anderem Vertrieb, Logistik, Marketing, oder Einkauf. Unsere Praktikumsplätze sind allerdings schnell vergeben – bewerben Sie sich deshalb so früh wie möglich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen und Angabe des Praktikumszeitraums. Sofern Sie schon bestimmte Vorstellungen oder Wünsche für Ihren Einsatzbereich haben, können Sie diese gerne bereits in der Bewerbung erwähnen.

 

Kontakt

Herth+Buss
Fahrzeugteile GmbH & Co. KG
Personalentwicklung
Dieselstraße 2-4
63150 Heusenstamm

bewerbung@herthundbuss.com
06104-6080

Unternehmensblog

Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung – oder kurz JAV – ist ein Zusammenschluss, der die Interessen der Arbeitnehmer, Auszubildenden und BA-Studenten zwischen 18 und 25 Jahren vertritt. Als Hilfsorgan des Betriebsrates, arbeiten wir sehr eng mit ihm zusammen, weil er die Interessenvertretung aller Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber ist. Unsere Aufgabe ist somit dem Betriebsrat Anregungen weiterzugeben, um positive Veränderungen im Sinne der Auszubildenden und Studenten bei Herth+Buss zu bewirken und natürlich voranzutreiben.

Wie wird eine Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) gewählt?

Da wir mehr als fünf Auszubildende und BA-Studenten (insgesamt sind es 21) im Betrieb beschäftigen, hat sich der Betriebsrat dazu entschlossen, die JAV zu gründen. So hat der Betriebsrat die Möglichkeit noch besser auf die Bedürfnisse der Jugendlichen und Auszubildende einzugehen. Für die Gründung der JAV hat der Betriebsrat einen Wahlvorstand benannt, der für die Wahl der JAV zuständig war. Das Ganze wurde im Intranet bzw. am „schwarzen Brett“ im Betrieb veröffentlicht. Der Wahlvorstand erstellt daraufhin eine Vorschlagsliste, in der alle potenziellen Mitglieder von den Wählern vorgeschlagen werden konnten. Damit der vorgeschlagene Arbeitnehmer auch letztendlich gewählt werden konnte, musste er diesem Vorschlag zustimmen und Stützunterschriften sammeln. Insgesamt können nur 3 Mitglieder gewählt werden, da die Anzahl im Verhältnis zu den Wahlberechtigten steht.

Wählbar sind alle Arbeitnehmer des Betriebs, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und wählen dürfen alle, die noch nicht 18 sind und Auszubildende, die noch nicht das 25. Lebensjahr erreicht haben. Nachdem die Wähler die Mitglieder der JAV gewählt hatten, wurde das Wahlergebnis vom Wahlvorstand veröffentlicht.

Unsere Aufgaben

Als erste JAV bei Herth+Buss haben wir es uns zur Aufgabe gemacht Anregungen, Ideen und Verbesserungsvorschläge ernst zu nehmen und in die Tat umzusetzen. Sei es bei Themen über die Erweiterung der Angebote für Auszubildende oder Probleme die in der Schule oder im Betrieb auftreten. Wir sind der richtige Ansprechpartner – das bleibt natürlich auch alles anonym! Zudem überwachen wir die Einhaltung der Gesetze (Berufsbildungsgesetz oder Jugendarbeitsschutzgesetz), Tarif- und Betriebsvereinbarungen, wonach auch die Beschlüsse gefasst werden.

 

Aber nicht nur wir stehen mit Rat und Tat zur Seite. Auch unsere Kollegen vom Betriebsrat helfen immer gerne. Hier erfahrt ihr mehr über ihre Arbeit.

Vertrieb Industrie – Eine neue Herausforderung wartet

Nach einem ereignisreichen halben Jahr im Bereich Vertrieb Deutschland wurde ich von einer neuen Herausforderung gelockt: dem Bereich Vertrieb Industrie. Worin die Unterschiede zum Handel Deutschland liegen und wie mein neues Tätigkeitsfeld aussieht, erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest.

Kostal Kontakt Systeme

Seit 1996 ist Herth+Buss offizieller KOSTAL Kontakt Systeme-Distributor und Experte für den KOSTAL Kontakt Systeme Teilevertrieb. Die Firma KOSTAL Kontakt Systeme befasst sich mit der Entwicklung sowie der Herstellung von Steckverbindersystemen für die Automobilindustrie.

Als Distributor ist es unsere Aufgabe unsere Kunden zu unterstützen. Das tun wir auf viele verschiedene Arten:

  • Angebot der Ware auf Anfrage
  • Lieferpläne organisieren
  • Lieferung
  • technische Beratung
  • Bereitstellung technischer Dokumente
  • Findung der passenden Steckverbindersysteme

Zu unserem Kundenkreis gehören nicht nur Dienstleister der Automobilindustrie, Kabelkonfektionäre und Originalteilehersteller (OEMs). Auch Kunden aus anderen Branchen wie beispielsweise Hersteller für Haushaltswaren oder Landmaschinen gehören vereinzelt dazu.

Meine Aufgaben im Vertrieb Industrie

Neben der Angebotserstellung und Auftragserfassung bearbeite ich Reklamationen nach Vorgabe der Automobilbranche. Kundenservice steht dabei immer an erster Stelle. Das heißt, ich übermittle den Kunden auch technische Dokumente, wie beispielsweise Qualitätsberichte und 2D- oder 3D-Daten der jeweiligen Artikel. Außerdem ist es meine Aufgabe mich darum zu kümmern, dass den Kunden  die Ware immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung steht.

Handel vs. Industrie

Vertrieb ist nicht gleich Vertrieb. Die Handelsketten aus den Bereichen Vertrieb Deutschland und Export unterscheiden sich deutlich von der Handelskette Vertrieb Industrie. Während beim Handel die Ware an den Großhandel vertrieben und im Anschluss an die Werkstätten bzw. den Endkunden verkauft wird, ist es im Industriebereich ein etwas längerer Weg.

Die Firma KOSTAL entwickelt gemeinsam mit den OEMs der Automobilbranche zum Beispiel ein neues Lenkrad (Steckverbindersystem). Hierzu finden Ausschreibungen für die Vorführung von Prototypen statt, die alle Zulieferer der OEMs betreffen. Jeder Zulieferer hat also die Möglichkeit den besten Lenkrad-Prototypen zu bauen und zu präsentieren. An dieser Stelle kommt Herth+Buss bereits ins Spiel, denn alle für den Bau benötigten Teile werden bei uns als Distributor direkt angefragt, bestellt und kurz darauf ausgeliefert. Die Zulieferer stellen nach Fertigstellung der Prototypen das Endprodukt bei den OEMs vor. Einer der Zulieferer erhält am Ende den Zuschlag und wird mit der Serienfertigung beauftragt. Der Zulieferer gibt nun wiederum die Serienmengen bei uns in Auftrag, verarbeitet die Teile und liefert das Endprodukt an den jeweiligen OEM.

Ihr seht also, der Prozess ist ein völlig anderer. Das macht ihn aber nicht weniger spannend. Besonders gefällt mir an meiner Arbeit die Vielfalt an Aufgaben und unsere Kunden bei deren Projekten zu unterstützen.

Betriebsfest Hawaii – Organisiert von unseren Azubis

Auch in diesem Jahr fand wieder ein erfolgreiches Betriebsfest statt. Dieses Mal unter dem Motto „Hawaii“. Da jedes Jahr die Organisation von einem anderen Bereich durchgeführt wird, waren nach langer Zeit mal wieder die Azubis bzw. Studenten für die Planung zuständig.

Die Planung

Wie in den letzten Jahren war unser primäres Ziel für eine lockere Atmosphäre mit viel Spaß und einem unterhaltsamen Programm zu sorgen. Hierfür haben sich alle Azubis und Studenten in regelmäßigen Meetings zusammengesetzt und überlegt, wie unser Betriebsfest mit vorgegebenem Budget zu einem erinnerungswürdigen Ereignis werden kann. Das erfordert eine Menge Planung, Organisation und vor allem Teamarbeit! Aufgrund der warmen und sonnigen Sommertage der letzten Jahre, war für uns eins schon einmal klar: unser Betriebsfest muss an einem Ort außerhalb des Betriebsgeländes stattfinden, unter dem Motto „ALOHA – Hawaii“.

Nachdem wir eine passende Location für unser Vorhaben gefunden hatten, starteten wir mit unserer restlichen Planung: Was für Essen soll es geben, welche Spiele wollen wir spielen, wie sorgen wir für die notwendige Unterhaltung?

Das Betriebsfest

Am 21.09.2019 war endlich der lang ersehnte Tag gekommen. Unsere Kollegen wurden mit Blumenkränzen, Limonade, Eis, Donuts und viel Sonnenschein auf unserer bunt dekorierten Location empfangen. Nach einer kurzen Einfindungsphase konnten wir mit den, passend zum Motto ausgerichteten, Spielen starten. In ausgeloster Runde sind die verschiedenen Teams, im Kampf um die goldene Ananas, gegeneinander angetreten und mussten ihr Können in Disziplinen wie Limbo, Volleyball, Ananas-Kegeln oder Kokosnussweitwerfen unter Beweis stellen. Jeder hatte viel Spaß und der Kampfgeist war bei jedem einzelnen geweckt.

Zahlreiche Gewinne

Nach Bewältigung der Spiele wurden die Kollegen anschließend für ihren Fleiß belohnt und kulinarisch mit einem BBQ verwöhnt. Nachdem der Hunger gestillt wurde, war es schließlich an der Zeit, den Sieger unserer hawaiianischen Spiele zu küren. Gewonnen und stolzer Besitzer der goldenen Ananas wurde das Team „Hawaii-Seven-O“. Aber auch Platz zwei und drei sind nicht leer ausgegangen und wurden mit einer silbernen- bzw. bronzefarbenen Ananas für ihren Einsatz belohnt.

Damit war das Programm für den Abend aber noch lange nicht beendet. Die Geschäftsleitung und auch die Bereichsleiter durften natürlich nicht zu kurz kommen. In einem Wettbewerb, dem Ananasstemmen, durften sich die Herren noch einmal unter Beweis stellen. Nach kraftvollem Ausharren im Kampf mit der Ananas hat schließlich einen nach dem anderen die Kraft verlassen, bis wir letztendlich einen Sieger hatten. Der Sieger war letztendlich unser Geschäftsführer Herr Holger Drewing. Und auch er wurde mit dem Erhalt einer weiteren goldenen Ananas geehrt, worüber er sich sehr gefreut hat.

Ein weiteres Highlight war die Ehrung zum „buntesten Papagei“. Entsprechend unserem Motto haben sich die Kollegen mit bunten Hawaii-Hemden und vielen passenden Accessoires geschmückt, um sich den Sieg zum „buntesten Papagei“ zu sichern. Auch hier wurde unser langjähriger und lieber Kollege belohnt und von allen gefeiert!

Nach diesem ereignisreichen Nachmittag haben wir den Abend mit Musik und einer gemütlichen Feuerstelle ausklingen lassen.

Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung – oder kurz JAV – ist ein Zusammenschluss, der die Interessen der Arbeitnehmer, Auszubildenden und BA-Studenten zwischen 18 und 25 Jahren vertritt. Als Hilfsorgan des Betriebsrates, arbeiten wir sehr eng mit ihm zusammen, weil er die Interessenvertretung aller Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber ist. Unsere Aufgabe ist somit dem Betriebsrat Anregungen weiterzugeben, um positive Veränderungen im Sinne der Auszubildenden und Studenten bei Herth+Buss zu bewirken und natürlich voranzutreiben.

Wie wird eine Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) gewählt?

Da wir mehr als fünf Auszubildende und BA-Studenten (insgesamt sind es 21) im Betrieb beschäftigen, hat sich der Betriebsrat dazu entschlossen, die JAV zu gründen. So hat der Betriebsrat die Möglichkeit noch besser auf die Bedürfnisse der Jugendlichen und Auszubildende einzugehen. Für die Gründung der JAV hat der Betriebsrat einen Wahlvorstand benannt, der für die Wahl der JAV zuständig war. Das Ganze wurde im Intranet bzw. am „schwarzen Brett“ im Betrieb veröffentlicht. Der Wahlvorstand erstellt daraufhin eine Vorschlagsliste, in der alle potenziellen Mitglieder von den Wählern vorgeschlagen werden konnten. Damit der vorgeschlagene Arbeitnehmer auch letztendlich gewählt werden konnte, musste er diesem Vorschlag zustimmen und Stützunterschriften sammeln. Insgesamt können nur 3 Mitglieder gewählt werden, da die Anzahl im Verhältnis zu den Wahlberechtigten steht.

Wählbar sind alle Arbeitnehmer des Betriebs, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und wählen dürfen alle, die noch nicht 18 sind und Auszubildende, die noch nicht das 25. Lebensjahr erreicht haben. Nachdem die Wähler die Mitglieder der JAV gewählt hatten, wurde das Wahlergebnis vom Wahlvorstand veröffentlicht.

Unsere Aufgaben

Als erste JAV bei Herth+Buss haben wir es uns zur Aufgabe gemacht Anregungen, Ideen und Verbesserungsvorschläge ernst zu nehmen und in die Tat umzusetzen. Sei es bei Themen über die Erweiterung der Angebote für Auszubildende oder Probleme die in der Schule oder im Betrieb auftreten. Wir sind der richtige Ansprechpartner – das bleibt natürlich auch alles anonym! Zudem überwachen wir die Einhaltung der Gesetze (Berufsbildungsgesetz oder Jugendarbeitsschutzgesetz), Tarif- und Betriebsvereinbarungen, wonach auch die Beschlüsse gefasst werden.

 

Aber nicht nur wir stehen mit Rat und Tat zur Seite. Auch unsere Kollegen vom Betriebsrat helfen immer gerne. Hier erfahrt ihr mehr über ihre Arbeit.

Vertrieb Industrie – Eine neue Herausforderung wartet

Nach einem ereignisreichen halben Jahr im Bereich Vertrieb Deutschland wurde ich von einer neuen Herausforderung gelockt: dem Bereich Vertrieb Industrie. Worin die Unterschiede zum Handel Deutschland liegen und wie mein neues Tätigkeitsfeld aussieht, erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest.

Kostal Kontakt Systeme

Seit 1996 ist Herth+Buss offizieller KOSTAL Kontakt Systeme-Distributor und Experte für den KOSTAL Kontakt Systeme Teilevertrieb. Die Firma KOSTAL Kontakt Systeme befasst sich mit der Entwicklung sowie der Herstellung von Steckverbindersystemen für die Automobilindustrie.

Als Distributor ist es unsere Aufgabe unsere Kunden zu unterstützen. Das tun wir auf viele verschiedene Arten:

  • Angebot der Ware auf Anfrage
  • Lieferpläne organisieren
  • Lieferung
  • technische Beratung
  • Bereitstellung technischer Dokumente
  • Findung der passenden Steckverbindersysteme

Zu unserem Kundenkreis gehören nicht nur Dienstleister der Automobilindustrie, Kabelkonfektionäre und Originalteilehersteller (OEMs). Auch Kunden aus anderen Branchen wie beispielsweise Hersteller für Haushaltswaren oder Landmaschinen gehören vereinzelt dazu.

Meine Aufgaben im Vertrieb Industrie

Neben der Angebotserstellung und Auftragserfassung bearbeite ich Reklamationen nach Vorgabe der Automobilbranche. Kundenservice steht dabei immer an erster Stelle. Das heißt, ich übermittle den Kunden auch technische Dokumente, wie beispielsweise Qualitätsberichte und 2D- oder 3D-Daten der jeweiligen Artikel. Außerdem ist es meine Aufgabe mich darum zu kümmern, dass den Kunden  die Ware immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung steht.

Handel vs. Industrie

Vertrieb ist nicht gleich Vertrieb. Die Handelsketten aus den Bereichen Vertrieb Deutschland und Export unterscheiden sich deutlich von der Handelskette Vertrieb Industrie. Während beim Handel die Ware an den Großhandel vertrieben und im Anschluss an die Werkstätten bzw. den Endkunden verkauft wird, ist es im Industriebereich ein etwas längerer Weg.

Die Firma KOSTAL entwickelt gemeinsam mit den OEMs der Automobilbranche zum Beispiel ein neues Lenkrad (Steckverbindersystem). Hierzu finden Ausschreibungen für die Vorführung von Prototypen statt, die alle Zulieferer der OEMs betreffen. Jeder Zulieferer hat also die Möglichkeit den besten Lenkrad-Prototypen zu bauen und zu präsentieren. An dieser Stelle kommt Herth+Buss bereits ins Spiel, denn alle für den Bau benötigten Teile werden bei uns als Distributor direkt angefragt, bestellt und kurz darauf ausgeliefert. Die Zulieferer stellen nach Fertigstellung der Prototypen das Endprodukt bei den OEMs vor. Einer der Zulieferer erhält am Ende den Zuschlag und wird mit der Serienfertigung beauftragt. Der Zulieferer gibt nun wiederum die Serienmengen bei uns in Auftrag, verarbeitet die Teile und liefert das Endprodukt an den jeweiligen OEM.

Ihr seht also, der Prozess ist ein völlig anderer. Das macht ihn aber nicht weniger spannend. Besonders gefällt mir an meiner Arbeit die Vielfalt an Aufgaben und unsere Kunden bei deren Projekten zu unterstützen.

Betriebsfest Hawaii – Organisiert von unseren Azubis

Auch in diesem Jahr fand wieder ein erfolgreiches Betriebsfest statt. Dieses Mal unter dem Motto „Hawaii“. Da jedes Jahr die Organisation von einem anderen Bereich durchgeführt wird, waren nach langer Zeit mal wieder die Azubis bzw. Studenten für die Planung zuständig.

Die Planung

Wie in den letzten Jahren war unser primäres Ziel für eine lockere Atmosphäre mit viel Spaß und einem unterhaltsamen Programm zu sorgen. Hierfür haben sich alle Azubis und Studenten in regelmäßigen Meetings zusammengesetzt und überlegt, wie unser Betriebsfest mit vorgegebenem Budget zu einem erinnerungswürdigen Ereignis werden kann. Das erfordert eine Menge Planung, Organisation und vor allem Teamarbeit! Aufgrund der warmen und sonnigen Sommertage der letzten Jahre, war für uns eins schon einmal klar: unser Betriebsfest muss an einem Ort außerhalb des Betriebsgeländes stattfinden, unter dem Motto „ALOHA – Hawaii“.

Nachdem wir eine passende Location für unser Vorhaben gefunden hatten, starteten wir mit unserer restlichen Planung: Was für Essen soll es geben, welche Spiele wollen wir spielen, wie sorgen wir für die notwendige Unterhaltung?

Das Betriebsfest

Am 21.09.2019 war endlich der lang ersehnte Tag gekommen. Unsere Kollegen wurden mit Blumenkränzen, Limonade, Eis, Donuts und viel Sonnenschein auf unserer bunt dekorierten Location empfangen. Nach einer kurzen Einfindungsphase konnten wir mit den, passend zum Motto ausgerichteten, Spielen starten. In ausgeloster Runde sind die verschiedenen Teams, im Kampf um die goldene Ananas, gegeneinander angetreten und mussten ihr Können in Disziplinen wie Limbo, Volleyball, Ananas-Kegeln oder Kokosnussweitwerfen unter Beweis stellen. Jeder hatte viel Spaß und der Kampfgeist war bei jedem einzelnen geweckt.

Zahlreiche Gewinne

Nach Bewältigung der Spiele wurden die Kollegen anschließend für ihren Fleiß belohnt und kulinarisch mit einem BBQ verwöhnt. Nachdem der Hunger gestillt wurde, war es schließlich an der Zeit, den Sieger unserer hawaiianischen Spiele zu küren. Gewonnen und stolzer Besitzer der goldenen Ananas wurde das Team „Hawaii-Seven-O“. Aber auch Platz zwei und drei sind nicht leer ausgegangen und wurden mit einer silbernen- bzw. bronzefarbenen Ananas für ihren Einsatz belohnt.

Damit war das Programm für den Abend aber noch lange nicht beendet. Die Geschäftsleitung und auch die Bereichsleiter durften natürlich nicht zu kurz kommen. In einem Wettbewerb, dem Ananasstemmen, durften sich die Herren noch einmal unter Beweis stellen. Nach kraftvollem Ausharren im Kampf mit der Ananas hat schließlich einen nach dem anderen die Kraft verlassen, bis wir letztendlich einen Sieger hatten. Der Sieger war letztendlich unser Geschäftsführer Herr Holger Drewing. Und auch er wurde mit dem Erhalt einer weiteren goldenen Ananas geehrt, worüber er sich sehr gefreut hat.

Ein weiteres Highlight war die Ehrung zum „buntesten Papagei“. Entsprechend unserem Motto haben sich die Kollegen mit bunten Hawaii-Hemden und vielen passenden Accessoires geschmückt, um sich den Sieg zum „buntesten Papagei“ zu sichern. Auch hier wurde unser langjähriger und lieber Kollege belohnt und von allen gefeiert!

Nach diesem ereignisreichen Nachmittag haben wir den Abend mit Musik und einer gemütlichen Feuerstelle ausklingen lassen.

Der Endgegner – Abschlussprüfung zum Medienfachwirt

Es ist nun über ein Jahr her, dass ich meine Zwischenprüfung für die Aufstiegsfortbildung zum Medienfachwirt abgelegt habe. Die grundlegenden Qualifikationen waren damit gelegt. Doch den eigentlichen Endgegner, der zwischen meinem Abschluss und mir stand, musste ich noch bezwingen.

Runde 1 – Schriftliche Prüfungen

Am 14. und 15. Mai fanden die schriftlichen Prüfungen in den Räumen der IHK Offenbach statt. Und ja, genaugenommen sind es zwei Prüfungen. An beiden Tagen erhält man jeweils eine Situationsaufgabe, aus der man sich die Informationen zur Beantwortung von 10 bis 15 offenen Fragen herleitet. 

Am ersten Prüfungstag lag der Fokus auf dem Thema „Medienproduktion“, d.h. die gestellten Fragen waren deutlich technischer und praxisnaher. Hierzu zählte z.B. eine komplette Kostenkalkulation eines Printproduktes. Mit dieser Aufgabe hatte ich schon ein wenig zu kämpfen und brauchte meine Zeit für die Lösung. Hierzu sei gesagt, dass man am ersten Prüfungstag fünf Stunden Zeit für die Beantwortung aller Fragen hat. Eine Menge Zeit mag man jetzt denken, jedoch war ich nicht der Einzige, der gerne noch 30 Minuten länger Zeit gehabt hätte.

Der Fokus des zweiten Prüfungstages lag auf dem Thema „Führung und Organisation“. Hier wurden alle Prüfungsteilnehmer mit Fragen konfrontiert, die einen eher theoretischen Hintergrund hatten und sich mit Personalführung, -entwicklung, aber auch Medienrecht im Allgemeinen und Marketing befassten. Hierfür hatten wir nur vier Stunden Zeit.

Runde 2 – Konzeptarbeit

Direkt im Anschluss an die zweite Prüfung, erhielten wir die Unterlagen für den praktischen Teil der Abschlussprüfung. Dieser besteht aus einer Projektarbeit, die wir innerhalb von 30 Kalendertagen schreiben müssen. Das Thema bzw. die Herausforderung ist es, für einen fiktiven Kunden eine komplette Marketingkonzeption zu erstellen. Hierzu zählen u.a. die Zielgruppenanalyse, das optimale Einsetzen des vorgegebenen Budgets, die Ausarbeitung von Ideen sowie die gestalterische Umsetzung der Konzeptidee.

Finale Runde – Präsentation

Im August stand dann zu guter Letzt noch die Präsentation der Projektarbeit an. Diese Präsentation wird vor dem IHK-Prüfungsausschuss vorgetragen, der in diesem Szenario die „Rolle“ des Kunden übernimmt und den es galt, von meiner Konzeption zu überzeugen. Die Schwierigkeit hierbei lag darin, die umfangreiche Konzeption in eine 15-minütige Präsentation zu „quetschen“ und nur die wichtigsten Kernaussagen treffend darzustellen. Im Anschluss an die Präsentation wurde dann ein Expertengespräch zwischen dem IHK-Prüfungsausschuss und mir geführt, in dem nochmals auf die Präsentation eingegangen, sie reflektiert und weiteres Fachwissen abgefragt wurde. 

Was hat Kaffee damit zu tun?

Die genaue Aufgabenstellung für die Konzeptarbeit ist leider etwas zu umfangreich, um sie hier zu erklären. So viel kann ich aber verraten: Es ging um eine fiktive Kaffeemarke, die auf dem Markt eingeführt werden sollte. Dabei sollte ich als angehender Medienfachwirt Ideen und Strategien entwickeln, wie die Produkte erfolgreich vermarktet werden können. Für mich als Nicht-Kaffeetrinker war die Thematik allein schon eine Herausforderung, aber eine gute Gelegenheit, um mich mit dem Thema auseinanderzusetzen und mein Wissen über Kaffee zu steigern. Ob ich mit diesem Kaffeewissen jemals irgendwo glänzen kann, bleibt abzuwarten.

Mein Fazit zum Medienfachwirt

Angenommen, man würde mich auf der Straße fragen, ob ich diese Aufstiegsfortbildung wieder machen würde, wäre die Antwort ein klares Ja. Dennoch habe ich im Laufe dieser Fortbildung gemerkt, dass ich sie etwas unterschätzt habe. Vor allem, wenn man sich wie ich für die berufsbegleitende Variante der Fortbildung entschieden hat. Ich musste mich schon teilweise sehr stark fürs Lernen nach der regulären Arbeit motivieren. Diese sogenannten Selbstlernphasen sollte man auf keinen Fall vernachlässigen – das ist mein persönlicher Ratschlag. 

Wenn man aber mit dieser zusätzlichen Belastung umgehen kann, gibt es keinen Grund, der gegen diese Fortbildung spricht. Das Wissen, welches ich mir angeeignet habe, hilft mir sehr gut im Arbeitsalltag. Vor allem das Wissen in Marketing aber auch in BWL und Recht, welches mir zu Beginn der Fortbildung so einiges abverlangt hat, hat sich im Nachhinein als am Nützlichsten herausgestellt. 

An dieser Stelle möchte ich auch nochmal einen großen Dank an die dtp-Akademie für die wirklich hilfreiche Vorbereitung auf die Prüfungen und die kompetenten Dozenten, aussprechen. Sie haben meinem Kurs und mir mit vielen hilfreichen Tipps und umfangreichen Fachwissen eine erfolgreiche Fortbildung geboten. Diese Unterstützung und das viele Daumendrücken hat am Ende zu einem erfolgreichen Abschluss zum Medienfachwirt geführt.