Facebook Pixel

Bremssattel mit elektrischer Feststellbremse – Was es beim Wechsel zu beachten gibt

12. Jun 2019 | Technologie + Produkte

Wir führen seit jeher Bremssattel in unserem Sortiment und sind uns stets dieser sicherheitsrelevanten Bremsenkomponente bewusst. Als wesentliches Bauteil des Bremssystems nimmt der Bremssattelträger die Bremsbeläge auf. Über den Bremskolben werden die Bremsbeläge gegen die Bremsscheibe gedrückt, was zum Halten des Fahrzeugs führt.

Neben dem herkömmlichen Verlangsamen über die Betriebsbremse, verfügt der hintere Bremssattel zusätzlich über die Funktion der Feststellbremse. Diese ist dafür verantwortlich, dass das abgestellte Fahrzeug am Wegrollen gehindert wird.
Herkömmliche Feststellbremsen werden mittels Handbremshebel betätigt, wobei mechanische Kraft über den Handbremshebel und die Handbremsseile an die Handbremsfunktion des Bremssattels weitergegeben wird. Die Bremsbeläge werden dadurch gegen die Bremsscheiben gedrückt und das Fahrzeug wird am Wegrollen gehindert.

Im automobilen Zeitalter der Assistenz- und Komfortsysteme ist eine weitere Betätigungsart der Feststellbremse hinzugekommen: Die Betätigung der Feststellbremse mit einem elektrischen Stellmotor.
Die Betätigung durch mechanische Kraft wird hierbei durch ein elektrisches Signal ersetzt, welches einen Stellmotor in Gang setzt, der die Kraft auf die Bremskolben erzeugt.

Beim Austausch eines Bremssattels mit elektrischer Feststellbremse gibt es einige Besonderheiten im Vergleich zum herkömmlichen Bremssattel zu beachten, auf die nachfolgend, Schritt für Schritt eingegangen wird.

Bremssattel-Tausch – So wird’s gemacht
Schritt 1:

Schließen Sie das OBD Diagnosegerät an ihr Fahrzeug an und folgen Sie den Anweisungen zum Wechsel des Bremssattels. Dies beinhaltet meistens das Zurückstellen des Bremskolbens.

Schritt 2:

Heben Sie das Fahrzeug an und entfernen Sie die Räder.

Schritt 3:

Sofern eine elektrische Verschleißanzeige verbaut ist, müssen die Steckverbindungen entfernt werden.

Schritt 4:

Lösen Sie die Kabelverbindungen der elektrischen Feststellbremse und prüfen Sie das Kabel und den Stecker auf optische Schäden und Korrosion.

Schritt 5:

Der Bremsschlauch muss jetzt vom Bremssattel entfernt werden. Um die Leitung während der fortlaufenden Reparatur zu verschließen, bietet unser Stopper-Satz für Schlauch- und Rohrleitungen (Art.-Nr.: J9300000) eine praktische Hilfe. Dieser verhindert während der Reparatur lästiges Austreten von Bremsflüssigkeit.

Schritt 6:

Der Bremssattel kann nun demontiert werden. Prüfen sie in diesem Zug, ob Bremsbeläge und Bremsscheiben ebenfalls ersetzt werden müssen.

Schritt 7:

Die neuen Bremsbeläge sowie Bremsscheiben werden nun verbaut, sofern diese getauscht werden sollen. Ist dies nicht der Fall, stellen Sie sicher, dass die alten Bremsbeläge sauber in ihrer Führung laufen und nicht klemmen. Bei Bedarf bitte reinigen und neu schmieren.

Schritt 8:

Verbauen Sie nun den neuen Bremssattel mit selbstsichernden Schrauben. Beachten Sie die vorgeschriebenen Drehmomente des Fahrzeugherstellers.

Schritt 9:

Der Bremsschlauch wird nun mit neuen Dichtungen am Bremssattel befestigt.

Schritt 10:

Schließen Sie die Steckverbindungen der elektrischen Verschleißanzeige an (sofern vorher verbaut) und verbinden Sie die Kabelverbindung der elektrischen Feststellbremse mit dem Bremssattelgehäuse.

Schritt 11:

Entlüften Sie die Bremsanlage nach den Vorgaben des Fahrzeugherstellers und prüfen Sie die Dichtigkeit Ihrer Bremsanlage.

Schritt 12:

Überprüfen Sie den Stand der Bremsflüssigkeit und füllen Sie bei Bedarf Bremsflüssigkeit nach. Beachten Sie hierbei die Vorgaben in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugherstellers.

Schritt 13:

Kalibrieren Sie die elektrische Feststellbremse mit dem OBD Diagnosegerät.

Schritt 14:

Montieren Sie die Räder und ziehen Sie die Radschrauben entsprechend den Vorgaben des Fahrzeugherstellers mit dem richtigen Drehmoment an.

Schritt 15:

Prüfen Sie die Bremsen auf dem Bremsenprüfstand und führen Sie eine Probefahrt durch.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder



Alexander Maier

Hallo, ich bin der Alex und habe 2017 mein duales Studium der internationalen BWL mit Fachrichtung Außenwirtschaft bei Herth+Buss erfolgreich abgeschlossen. Seitdem bin i ...

Bremssattel mit elektrischer Feststellbremse – Was es beim Wechsel zu beachten gibt

12. Juni 2019

Wir führen seit jeher Bremssattel in unserem Sortiment und sind uns stets dieser sicherheitsrelevanten Bremsenkomponente bewusst. Als wesentliches Bauteil des Bremssystems nimmt der Bremssattelträger die Bremsbeläge auf. Über den Bremskolben werden die Bremsbeläge gegen die Bremsscheibe gedrückt, was zum Halten des Fahrzeugs führt.

Neben dem herkömmlichen Verlangsamen über die Betriebsbremse, verfügt der hintere Bremssattel zusätzlich über die Funktion der Feststellbremse. Diese ist dafür verantwortlich, dass das abgestellte Fahrzeug am Wegrollen gehindert wird.
Herkömmliche Feststellbremsen werden mittels Handbremshebel betätigt, wobei mechanische Kraft über den Handbremshebel und die Handbremsseile an die Handbremsfunktion des Bremssattels weitergegeben wird. Die Bremsbeläge werden dadurch gegen die Bremsscheiben gedrückt und das Fahrzeug wird am Wegrollen gehindert.

Im automobilen Zeitalter der Assistenz- und Komfortsysteme ist eine weitere Betätigungsart der Feststellbremse hinzugekommen: Die Betätigung der Feststellbremse mit einem elektrischen Stellmotor.
Die Betätigung durch mechanische Kraft wird hierbei durch ein elektrisches Signal ersetzt, welches einen Stellmotor in Gang setzt, der die Kraft auf die Bremskolben erzeugt.

Beim Austausch eines Bremssattels mit elektrischer Feststellbremse gibt es einige Besonderheiten im Vergleich zum herkömmlichen Bremssattel zu beachten, auf die nachfolgend, Schritt für Schritt eingegangen wird.

Bremssattel-Tausch – So wird’s gemacht
Schritt 1:

Schließen Sie das OBD Diagnosegerät an ihr Fahrzeug an und folgen Sie den Anweisungen zum Wechsel des Bremssattels. Dies beinhaltet meistens das Zurückstellen des Bremskolbens.

Schritt 2:

Heben Sie das Fahrzeug an und entfernen Sie die Räder.

Schritt 3:

Sofern eine elektrische Verschleißanzeige verbaut ist, müssen die Steckverbindungen entfernt werden.

Schritt 4:

Lösen Sie die Kabelverbindungen der elektrischen Feststellbremse und prüfen Sie das Kabel und den Stecker auf optische Schäden und Korrosion.

Schritt 5:

Der Bremsschlauch muss jetzt vom Bremssattel entfernt werden. Um die Leitung während der fortlaufenden Reparatur zu verschließen, bietet unser Stopper-Satz für Schlauch- und Rohrleitungen (Art.-Nr.: J9300000) eine praktische Hilfe. Dieser verhindert während der Reparatur lästiges Austreten von Bremsflüssigkeit.

Schritt 6:

Der Bremssattel kann nun demontiert werden. Prüfen sie in diesem Zug, ob Bremsbeläge und Bremsscheiben ebenfalls ersetzt werden müssen.

Schritt 7:

Die neuen Bremsbeläge sowie Bremsscheiben werden nun verbaut, sofern diese getauscht werden sollen. Ist dies nicht der Fall, stellen Sie sicher, dass die alten Bremsbeläge sauber in ihrer Führung laufen und nicht klemmen. Bei Bedarf bitte reinigen und neu schmieren.

Schritt 8:

Verbauen Sie nun den neuen Bremssattel mit selbstsichernden Schrauben. Beachten Sie die vorgeschriebenen Drehmomente des Fahrzeugherstellers.

Schritt 9:

Der Bremsschlauch wird nun mit neuen Dichtungen am Bremssattel befestigt.

Schritt 10:

Schließen Sie die Steckverbindungen der elektrischen Verschleißanzeige an (sofern vorher verbaut) und verbinden Sie die Kabelverbindung der elektrischen Feststellbremse mit dem Bremssattelgehäuse.

Schritt 11:

Entlüften Sie die Bremsanlage nach den Vorgaben des Fahrzeugherstellers und prüfen Sie die Dichtigkeit Ihrer Bremsanlage.

Schritt 12:

Überprüfen Sie den Stand der Bremsflüssigkeit und füllen Sie bei Bedarf Bremsflüssigkeit nach. Beachten Sie hierbei die Vorgaben in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugherstellers.

Schritt 13:

Kalibrieren Sie die elektrische Feststellbremse mit dem OBD Diagnosegerät.

Schritt 14:

Montieren Sie die Räder und ziehen Sie die Radschrauben entsprechend den Vorgaben des Fahrzeugherstellers mit dem richtigen Drehmoment an.

Schritt 15:

Prüfen Sie die Bremsen auf dem Bremsenprüfstand und führen Sie eine Probefahrt durch.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alexander Maier

Hallo, ich bin der Alex und habe 2017 mein duales Studium der internationalen BWL mit Fachrichtung Außenwirtschaft bei Herth+Buss erfolgreich abgeschlossen. Seitdem bin i ...

Suche

Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Seiten
Beiträge
Projekte
Downloads
Veranstaltungsorte
Veranstaltungen

Newsletteranmeldung

Anmelden Abmelden

*Pflichtfelder